Rezension

Rezension Whitestone Hospital – High Hope

Buch: Whitestone Hospital

Autor: Ava Reed

ISBN: 978-3736315471

ASIN: B092W2V7BP

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, als sie eine Stelle an einer der angesehensten Kliniken des Landes ergattert. Am Whitestone Hospital in Phoenix ist Laura eine der neuen Assistenzärzte und -ärztinnen und erkennt schnell, dass sie für ihren Traumjob an ihre Grenzen gehen und alles geben muss. Die langen Arbeitszeiten, der Schlafmangel, die schweren Entscheidungen und bewegenden Schicksale verlangen ihr viel ab. Und als wäre das nicht Herausforderung genug, ist da noch Dr. Nash Brooks, der junge Stationsarzt der Herzchirurgie. Nash ist kompetent, attraktiv, ihr Betreuer – und damit absolut verboten!

💜 Handlung
Laura ist angehende Ärztin und hat einen großen Traum, ihre Assistenzzeit im Whitestone Hospital zu absolvieren. Als sie tatsächlich angenommen wurde war die Freude natürlich groß. Sie überzeugt schnell mit ihrem Wissen, Ehrgeiz und ihrem selbstbewussten Auftreten. Durch den Klinikalltag kommt sie schnell an Ihre Grenzen, muss schwere Entscheidungen treffen und die bewegenden Schicksale der Patienten gehen ihr nahe, gerade wenn man nicht alles in der Hand hat und die Dinge ihren Lauf nehmen. Droht sie daran zu zerbrechen oder ist sie stark genug damit umzugehen?
Und dann wäre da noch Nash für den sie tiefergehende Gefühle hegt, die sie eigentlich nicht haben sollte.

Die anfängliche Szene im Buch wirkte auf mich völlig deplatziert und überflüssig wo ich mich immer noch frage für was das notwendig gewesen war, hätte es doch durchaus einen schöneren Einstieg haben können.
Das ist aber auch das einzige was mich an diesem Buch gestört hat und die Geschichte konnte mich danach schnell für sich einnehmen. Hier passt einfach alles wunderbar zusammen, harmoniert miteinander und bedient sich einiger Klischees. Zudem sind die Themen die hier angesprochen werden sehr vielseitig was zum einen viel Handlungsspielraum lässt und für Abwechslung sorgt.

Trigger häusliche Gewalt!

4 ⭐⭐⭐⭐ 5

🧡 Setting
Gerade auch das Setting das sich größtenteils im Whitestone Hospital abspielt lässt viel Spielraum. Man bekommt den Alltag der Ärzte mit Stress, Schlafmangel, lange Schichten. Gespräche die geführt werden und durch Notfälle unterbrochen wurden. Alles wurde rechte realitätsnah dargestellt auch wenn es ein wenig an „Gray’s and Antomie“ oder „in aller Freundschaft“ erinnert. Mir gefiel diese feeling einfach. Nicht zu vergessen die Ärzte haben sogar eine Stammkneipe.
5⭐⭐⭐⭐⭐5

💙 Spannung / Stimmung
Das Buch hatte einfach viele Höhen und Tiefen gehabt und die Emotionen fuhren Achterbahn.
Man fiebert mit Laura dem Neustart entgegen, begleitet sie auf ihrem Weg durchs Krankenhaus wo sie anfänglich noch total unsicher auf mich wirkt und mit der Zeit an Stärke gewinnt, ihre Aufgaben meistert.


Dann gibt es da noch diese schönen knisternden Momente zwischen Nash und ihr die einen mit wärme umgeben. Man merkt das die beiden gut zusammen passen.


Es gibt aber nicht nur schöne Seiten sondern auch Momente der Trauer weil nicht jedes Schicksal lenkbar ist, Neid der anderen weil einem manches besser liegt oder Momente die zum lachen einladen.
Mir hat die Mischung sehr gut gefallen und sorgt für ein gewissen Gleichgewicht.
5⭐⭐⭐⭐⭐5

💛 Charaktere
Laura hat für mich in diesem Buch eine tolle Entwicklung durchlebt vorallem in ihrer Persönlichkeit. Wirkte sie anfangs unsicher ist sie genau jetzt das Gegenteil stark und selbstbewusst. Sie kümmert sich nicht nur um sich selbst, sondern setzt sich auch für andere ein, ist hilfsbereit und hat einen tollen Humor. Trotzdem glaubt sie nicht unfehlbar zu sein.

Nash ist sehr verantwortungsbewusst und hält sich an die Regeln die man im vorgibt auch wenn es bedeutet dafür sein Glück aufzugeben. Ob sich das noch ändern wird? Ansonsten ist er ein totaler Kumpeltyp, wirkt sehr nett, aber zurückgezogen auf mich.

Auch Nebencharaktere haben mir super gefallen und passten in die Geschichte.
5⭐⭐⭐⭐⭐5

💚Schreibstil / Hörstil
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und da es aus mehreren Sichten geschrieben wurde fande ich toll, dass es auch verschiedene Sprecherstimmen bekommen hat. Das Buch war teilweise vorhersehbar hatte aber auch tolle Wendungen und Überraschungen parat. Zudem hat die Autorin viel nachgelesen und fachliche Begriffe mit eingebracht was ich toll fand. Man muss jetzt aber keine Angst haben dass das Buch dadurch unnötig schwer wirkt, ganz im Gegenteil es war immer noch locker und leicht verständlich auch wenn man die Begriffe nicht kennt. Im gesamten finde ich es ein tolles Gesamtpaket wo für mich fast alles stimmte.
5⭐⭐⭐⭐⭐5


Gesamtwertung 4,8 ⭐⭐⭐⭐⭐

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.