Rezension

Rezension The way to Love – Chloe und Chris

Buch: the way to Love – Chloe und Chris

Autor: Janet Hope

ISBN: 978-1794178731

Da sich die Protagonisten Chloe und Chris großer Beliebtheit erfreut haben, bekommen sie nun ihre Fortsetzung.Nach einem traumatischen Ereignis beschließt Chloe, ihr Leben in Atlanta endgültig abzubrechen und in ihre Heimat zurückzukehren. Neben fürsorglichen Freunden erwartet sie dort auch Chris, der sich in den vergangenen Monaten erneut in ihr Herz geschlichen hat. Alles scheint perfekt zu sein. Doch dann holte Chris‘ Vergangenheit die beiden ein und stellt die junge Liebe erneut vor eine große Herausforderung. Werden Chloe und Chris es schaffen, diese Hürden zu meistern oder sich für immer entzweien? Das Buch ist in sich abgeschlossen, es wird empfohlen „The Way to Love“ vorab zu lesen. Es handelt sich um einen Zweiteiler:The Way to Love ~ Chloe & ChrisThe Way to Love 2 ~ Chloe & Chris

Ich hatte den 1. Band The way to love – Chloe und Chris von Janet Hope einfach nur geliebt. Erst hatte die Autorin gar keinen 2. Band geplant, aber dann hatte sie es sich doch anders überlegt, zur Freude ihrer Leser.
Leider habe ich wieder ewig gebraucht bis ich es nun doch endlich gelesen hatte und fragte mich wieder, wie so oft, warum ich nur so lange gewartet habe.

Vorweg eine kleine Triggerwarnung zu den Themen häusliche Gewalt und verlassen werden der eigenen Mutter.
Zwei knallharte Themen die sehr gefühlvoll in die Geschichte eingearbeitet wurden und dadurch die Geschichte unglaublich tiefgründig werden lässt.

Chloe bricht nach den schlimmen Ereignissen ihr Zelte in Atlanta ab, um sich in der Stadt in der sie aufgewachsen ist sich ein neues Leben aufzubauen. Statt weiterhin Eheleuten Ratschläge zu geben möchte sie nun Opfern häuslicher Gewalt helfen, dabei stehen die Ereignisse im Shelter sowie der Aufbau ihres neuen Lebens überwiegend im Vordergrund, während im Hintergrund die Liebesgeschichte zwischen Chloe und
Chris mitschwingt der ihr die Welt zu Füßen legt und ihr jeden erdenklichen Wunsch von den Augen abliest. Es ist ihm einfach wichtig alles richtig zu machen.

Ich hatte alles erwartet nur nicht das was passierte. Mir gefielen sowohl die Ideen die die Autorin hier miteinander verknüpfte, aber vor allem auch die Umsetzung, die Geschichte ist einfach gut strukturiert und durchdacht. Für mich war sie nicht wirklich vorhersehbar und immer wieder fragt man sich was nun passiert, dabei wirkt alles unglaublich lieblich und herzlich, aber auch oft traurig und herzzereisend. Gerade diese Mischung ist es die mich bewegt hat.

Die Charaktere, gerade Chris und Chloe gewannen nochmal unglaublich an tiefe, aber auch die kleine Sally war ziemlich ausgeprägt und schlüpfte in mein Herz.
Ich mochte sie einfach alle gerade wegen ihrer sympathischen Art.

Chloe setzt sich einfach für alle ein und ist mit Herzblut dabei auch wenn es in der Vergangenheit zu ungemütlichen Zwischenfällen kam schiebt sie kein verletzten Stolz vor und hilft trotzdem. Das rechne ich ihr hoch an und beweist Stärke, als auch ein gutes Herz.

Auch Chris ist reifer geworden und kämpft unersättlich um das was er liebt. Er steht zu Sally und findet sich in seiner Rolle als Vater ein obwohl dies noch nicht einmal bewiesen ist.

Der Schreibstil der Autorin hat sich unglaublich weiter entwickelt was mir sehr gut gefiel. Viel lebhafter und emotionaler beschreibt sie ihre Geschichte, gab ihr mehr Struktur und baute mehr Emotionen ein, somit ging mir ihre Geschichte echt unter die Haut und sorgte für viele Überraschungen.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und die Geschichte fesselte mich, damit bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung von mir. Beginnt aber bitte mit dem 1. Band, da das Geschehen aufeinander aufbaut.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.