Rezension Sommerblues

Buch: Sommerblues

Autor: Sabine Fischer

Verlag: Eisermann

ISBN: 978-3961730384

ASIN: B079Q81LZ1

Als ihre Zwillingstöchter einen Segeltörn mit dem Keyboarder ihrer Lieblingsband gewinnen, ist Mona alles andere als begeistert. Trotzdem beschließt sie, die beiden zu begleiten schließlich weckt das Ijsselmeer schöne Erinnerungen an einen lange zurückliegenden Urlaub in ihr. Als sie Jan, dem scheuen Rockstar, gegenübersteht, spürt sie eine seltsame Verbundenheit, die sie sich nicht erklären kann. Jan hingegen erkennt sofort, dass er und Mona sich vor vielen Jahren hier schon einmal begegnet sind und sie seine Jugendliebe von damals ist. Beim Segelausflug kommen sich die beiden näher, und Jan ist sicher, dass nun seine Chance gekommen ist, endlich mit Mona glücklich zu werden. Doch als in den nächsten Tagen brisante Details aus seinem Privatleben in der Presse auftauchen, weiß er nicht mehr, ob er ihr wirklich vertrauen kann.

Das Cover ist unglaublich und weckte sofort meine Aufmerksamkeit. Ich hatte es bei einer Lesechallenge entdeckt und wollte es sofort näher kennen lernen. Das Farbenspiel ist einfach nur schön anzusehen, der Schriftzug verspielt und gibt neben den beiden Hauptprotagonisten und dem Keybord ein tolles Gesamtbild ab. Liebe auf den ersten Blick sozusagen.

Auf der suche nach etwas Abwechslung habe ich diesen New Adult Roman entdeckt und eine Rockstar Romance ist doch immer etwas aufregendes. Allerdings musste ich schnell feststellen, dass dies hier keine gewöhnliche Rockstar Romance ist. Viele Stars in den Büchern sind ziemlich abgehoben und halten sich für etwas besseres, aber hier unser Sternchen Jan ist nach wie vor sehr Bodenständig geblieben. Er geniest die Ruhe und zieht sich gern aus dem Rampenlicht sobald es möglich ist.

Zu Beginn werden wir in Monas und Jans Vergangenheit entführt, denn sie begegneten sich schon  sehr bald. Er war 13. und sie 16 Jahre alt, als sie sich das erste mal sahen. Mona hatte dies schon längst vergessen, aber für Jan war es die große Liebe und seine Gefühle ihr gegenüber ruhten niemals. Dieser kleine Einblick bzw die Verbindung der beiden fande ich sehr schön beschrieben und mal etwas anderes als in vielen Geschichten.

Später trafen sich die beiden wieder, doch unter völlig neuen Umständen. Jan war Keyboarder einer bekannten Rockband, ja fast schon eine kleine Berühmtheit. Während Mona als alleinerziehende Mutter von zwei 14 – jährigen Mädchen den Weg in die Selbstständigkeit wagt. Als Fotografin ist sie sehr kreativ. Als ihre Mädchen bei einem Gewinnspiel mitmachen und ein Segeltörn mit Jan gewinnen ist das Chaos vorprogrammiert.

Das Buch fesselte mich von Anfang an, mit ganz viel Gefühlen, Liebe, Intrigen zog einen die Autorin in den Bann, aber auch ein Drama durfte nicht fehlen. Kurz gesagt man hat hier sehr viel Abwechslung, mit kleinen aber liebevollen Details schmückte die Autorin ihre Geschichte aus und machte sie einfach noch schönerem, ob nun eine kleine Rettungsmission oder eine karrieregeile Pressereporterin. An Ideenreichtum fehlte es der Autorin sicherlich nicht.

Die Liebesgeschichte von Mona und Jan wurde sehr schön umschrieben, nicht zu viel kitsch was mir persönlich immer sehr wichtig ist. Man kann sich sehr gut in beide hineinversetzen, wenn auch in Jan etwas mehr als in Mona. Intime Handlungen werden hier nur angedeutet und überwiegen auch nicht, haben aber ein sehr gutes Timeing. Zwischen drin erweckte es mir manchmal den Anschein als wenn Mona nur an das eine von Jan will und die Gefühle gehen kurzzeitig etwas unter, während Jan hoffnungslos in Mona verliebt ist. Dies fande ich etwas schade oder liegt einfach an meiner eigenen Interpretation.

Vereinzelt gab es auch Situationen, Handlungen oder Gedankengänge die nicht zu den  Protagonisten und deren Art passten und mich etwas aus der Bahn warfen, aber genauso gab es auch Situationen in der sie mich positiv überraschten, weil ich einfach nicht damit gerechnet hätte.

Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil an den ich mich schnell gewöhnen konnte. Sie beschreibt sehr bildlich, da ist Kopfkino vorprogrammiert. Die Geschichte selbst wurde von Mona und Jan beschrieben was das Ganze sehr spannend machte, denn der Leser weis was in beiden vorgeht nur Mona und Jan nicht. Mittlerweile finde ich die verschiedenen Wechsel der Erzähler immer interessanter und lerne sie lieben. Gerade hier konnte man dadurch immer etwas vorausschauen, aber die Autorin schaffte es dennoch zu überraschend, da manches immer etwas anders kam als gedacht.

Auch hier ist man den Charakteren sehr nahe, lernt sie Stück für Stück kennen, bis man das Gefühl verspührte zu wissen was sie als nächstes tun.

Jan ist zwar ein Rockstar, aber dennoch ist er realistisch und bodenständig geblieben. Er verbringt gern seine Zeit mit segeln und genießt einfach die Ruhe, denn eigentlich steht er nicht gerne im Rampenlicht. Allerdings trägt er auch eine schwere Last mit sich herum was man Anfangs gar nicht vermutete und eine tiefe Wunde hinterlassen hat.

Mona ist sehr zielstrebig und weis was sie will, aber sie hatte auch schon viel Pech in ihrem Leben gehabt. Manchmal geht sie sehr naiv an Dinge heran oder durchdenkt sie nicht bis zum Schluss was sie manchmal in eine Unglückliche Situation bringt. Dennoch kann sie gut zuhören und ist ein sehr einfühlsamer Mensch.

Man verliebt sich schnell in die meisten Charaktere, auch wenn es einen gibt den ich sehr verabscheue, aber seine Rolle perfekt spielt. Gerade hier finde ich es schön, dass nicht nur das Paar an sich eine große Rolle spielt sondern auch Monas Kinder oder die Ex von Jan was ich schon fast eine kleine Besonderheit finde.

Wer eine leichte, gefühlvolle Sommerlektüre sucht der ist hier genau richtig, denn die Autorin überzeugt mit einem wundervollen Schreibstil, einigen Überraschungen und viel Fingerspitzengefühl. Man schmilzt einfach so dahin.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.