Rezension Seelenkrieger – Blutgeboren

Buch: Seelenkrieger – Blutgeboren

Autor: Eyrisha Summers

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-3743801035

ASIN: B01LZWM7KV

Die mal’akhanischen Krieger kommen nicht zur Ruhe. Gerade erst haben sie die Gefahr durch den Ur-Drachen Xavier abgewehrt, als auch schon eine neue Bedrohung auf sie wartet.

Immer mehr blutleere Leichen tauchen in den Straßen New Yorks auf und alles deutet darauf hin, dass hier Vampire am Werk waren. Vampire in den Straßen von Manhattan – Wesen, von denen keiner geglaubt hatte, dass sie wirklich existieren könnten. Als wäre dies nicht bereits Grund zu allerschlimmster Besorgnis, verschwindet auch noch Michaels kleine Schwester Anuri. Trotz einer groß angelegten Suche können die Krieger sie nicht finden und vergehen vor Sorge um das junge, verwöhnte Mädchen.

Ist auch sie das Opfer eines Vampires geworden und können die Krieger sie noch rechtzeitig finden, bevor ihr etwas Schlimmes zustößt?

Und dann taucht auch noch ein alter Bekannter wieder auf und spielt sein böses Spiel mit den eisernen Kämpfern. Können sie diesen erneut bezwingen oder wird es am Ende Opfer geben, mit denen keiner gerechnet hat …

Das Cover ist nicht wie seine beiden Vorgänger in knalligen Farben gehalten, sondern wirkt es diesmal eher düster auf mich. Jedoch würde der Stiel der Reihe beibehalten was mir immer sehr wichtig ist. Mir persönlich gefällt es trotzdem sehr gut, denn ich mag Cover die auffallen.

Ähnlich ist es mit dem Schreibstil der Autorin ich liebe ihn. Leicht, flüssig und angenehm fliegt man durch die Seiten. Die Autorin schreibt so real und bildgewaltig, dass man sich alles gut vorstellen kann und Hautnah miterlebt. Spannung und Nervenkitzel kommen definitiv nicht zu kurz.

Noah, ein neuer Charakter dem ich von Anfang an nicht trauen konnte. Anfangs sehr sympathisch und freundlich gegenüber Anuri, steckt hinter ihm doch eher ein dunkles Wesen was kaum zu bändigen ist. Nein ihn mochte ich nie besonders gut leiden, auch wenn er nicht unbedingt was dafür kann, sondern ihn seine Vergangenheit sehr geprägt hat.

Anuri die vorher eher ein Randcharakter war spielt nun hier die Hauptrolle. Oft wird sie von den anderen Malakahnern eher als Kind dargestellt, aber sie beweist allen, dass sie eine starke, mutige und kluge Frau geworden ist. Sie stellt sich ihren Gegner ohne mit der Wimper zu zucken. Mir viel sie sehr positiv auf und ich konnte sie recht schnell in mein Herz schließen. Bei ihr habe ich auch die größte Entwicklung festgestellt die sehr schön mit zu verfolgen war.

Dann wäre da noch Raphael auch bei ihm war ich Anfangs sehr skeptisch und beobachtete ihn neugierig. Schnell stellte sich heraus, dass er kein Unmensch wie sein Neffe Noah ist und löste die ihm gestellten Schwierigkeiten sehr geschickt was oft nicht einfach war. Auch ihn schloss ich am Ende ihn mein Herz auch wenn es bei ihm etwas dauerte.

Asazel, der Malakhaner den man sonst eher als ruhig, bodenständig und durch nichts aus der Fassung zu bringen wahrgenommen hat, zeigte hier mal eine überraschend neue Seite von sich die mich immer wieder zum schmunzeln brachte. Ja der liebe hat wohl viele Seiten die der Leser noch nicht kannte.

Auch die anderen Charaktere waren stark und mutig wie immer und vertieften sich ein Stück. Man musste sie nie überzeugen für das einzustehen was ihnen wichtig war, denn dies machten sie ganz selbstverständlich und mit einer Leidenschaft die ich sehr gerne mag. Es gab aber auch den ein oder anderen der mich sehr überraschte.

Die Geschichte ging nahtlos über wo Band 2 endete und begann erstmal mit einem schaurige Prolog der einen böses ahnen lässt. Schnell springt man auf den Zug auf der die Seelenkrieger begleitete. Viele neue Dinge spielten eine Rolle die im gesamten wieder eine gewaltige Einheit bildeten und  mit einem fiesen Cliffhanger endet. Allerdings ist dieser Band anders als seine beiden Vorgänger wie auch  das Cover schon. Düster und eher finster, gewisse Abgründe tun sich auf, aber die Spannung die kaum auszuhalten war, war zum Glück die selbe wie immer. Fragen die am Ende von Band 2 noch offen waren wurden geklärt, dafür blieben andere zurück die hoffentlich im nächsten Band schnell geklärt werden können.

Eine durch und durch gelungene Geschichte die ich jederzeit weiterempfehlen würde und die für einige schöne Lesemomente sorgte. Starke und vielseitige Charaktere die einen überzeugen konnten, ebenso wie der bildgewaltige Schreibstil der Autorin den ich einfach gerne mag.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.