Rezension Seelenbrut

Buch: Seelenbrut – Befall

Autor: Elli Freitag

Verlag: Selfpublishing

ASIN: B07V1Y2R9N

Das Verschwinden einer jungen Frau in den Tagen um Halloween sorgt für großes Aufsehen. Einige Zeit später taucht ein mysteriöses Dokument auf, welches ein ganz neues und unheimliches Licht auf das Geschehen wirft. Zuerst halten Polizei und Familie die Existenz der Unterlagen geheim, bis jedoch ein anonym verfasster Bericht eine Abschrift jenes Dokuments veröffentlicht und damit den Mantel des Schweigens lüftet.

Das Cover ist echt toll gestaltet mit der Protagonisten und dem  Grün Hintergrund. Die weiße Schrift des Titels ergibt für mich ein rundes Bild was auch etwas zur Geschichte passt.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen und sie hat eine tolle Art Dinge zu beschreiben. Beim Lesen beschlich mich immer ein Gefühl von Gänsehaut. Sie hat mich von der ersten Sekunde abgeholt und die Spannung war durchweg gegeben. Man wollte einfach mehr und wissen was da vor sich geht.

Die Protagonisten selbst ist für mich leider nicht zu greifen, somit kann ich leider hier nicht über die Charaktere berichten. Ich denke dass hier das Augenmerk nicht auf den Personen und etweilge Beziehungen liegt sondern mehr auf dem verborgenen und düsteren geschehnissen des Hauses.

Zu Beginn werden wir mit eine Art Zeitungsartikel über das verschwinden einer jungen Frau in Kenntnis gesetzt. In deren Wohnung waren mehrere Aufzeichnungen was ihr wiederfahren ist. Diese wurden sehr schön und detailreich beschrieben was mir sehr gut gefiel. Der Cliffhanger am Ende war jedoch schon sehr fies und lässt einen auf den nächsten Band warten.

Eine durch und durch gelungene Kurzgeschichte. Mit einer tollen Story die einem zum Gruseln einlädt und für mal schnell zwischen drin gedacht ist.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.