Rezension Schattenorden – Lügen

Buch: Schattenorden – Lügen

Autor: Dana Müller-Braun / Vivien Summer

Verlag: bitter sweet 

ASIN: B07DPKD4VR

**Jedes Licht wirft einen Schatten** 
Es sind zwei Monate vergangen, seit Laya angegriffen wurde. Während sie versucht, den Überfall zu verdrängen und mit ihrer neuen Angst vor den Schatten klarzukommen, trainiert Kija hart, damit niemand merkt, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Ein scheinbar harmloses Abendessen mit ihrer Mutter bringt die Welt der Mädchen jedoch ins Wanken. Nicht nur ein Geheimnis, das Coen und Lawren gehütet haben, kommt ans Licht – sie erkennen auch, dass der Tod ihres Vaters möglicherweise kein Unfall war…     

Ich finde das Cover magisch und düster zu gleich. Irgendwie hat es das gewisse Etwas. Die beiden abgebildeten Schwestern Kaija und Laya schauen einen mit ihrem kühlen Blick an. Das Auge ist ein magisches Symbol was in der Geschichte von Bedeutung ist und die Grautöne spiegeln die Gefühle der Protagonisten sehr gut wieder.

Der Schreibstil der Autorinnen ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Es wird alles sehr detailreich beschrieben, sodass man sich gut in das Geschehen einfinden kann. Auch die Gefühle sind für mich stets nachvollziehbar und gut wiedergespiegelt.

Coen und Lawren sind nach wie vor ein Buch mit sieben Siegel für mich, auch wenn man in diesem Teil ein paar kleine Geheimnisse erfährt. Man weiß irgendwie nie ob sie böse oder gute Absichten hegen und das macht es irgendwie interessant. Nicht nur auf mich wirken beide sehr anziehend, sondern auch auf die Geschwister Kaija und Laya. Allerdings lässt es den Eindruck erwecken, dass sie lieber die Finger von den beiden lassen sollen.

Kaija und Laya sind nach wie vor unterschiedlicher den je. Laya versucht mit dem Überfall klar zu kommen was ihr aber nicht so ganz gelingen mag, den hinter jeder Ecke vermutet sie die Gefahr. Ein Gespräch über die Geschehnisse ist nicht  möglich, da sie es nicht zu lässt. Kaija fühlt sich hilflos da sie ihre Schwester nicht vor der Gefahr schützen konnte und trainiert mehr denn je. Beide sind sich nicht wirklich sicher ob sie sich für den richtigen Weg entschieden haben, doch ob das wirklich eine Rolle spielt?

Die Geschichte ist echt was ganz besonders und man will einfach immer mehr erfahren. Die Charaktere sind stur, dickköpfig und doch so verletzlich. Der Schreibstil der Autorinnen entführt einen in ein ganz besonderes Abenteuer. Ein absolute Empfehlung dieser Serie.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.