Rezension Nightingale way

Buch: Nightingale Way

Autor: Samantha Young

Verlag: Ullstein

ISBN: 978-3548287515

ASIN: B013IJ3RGI

Er will seine Vergangenheit vergessen. Sie zeigt ihm den Weg in eine neue Zukunft.
Logan MacLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt … 
Ein neuer Band der Edinburgh-Love-Stories – von der Queen of Hearts and Bad Boys

Ich finde die Cover von Samantha Young habe einen hohen Widererkennungswert. Auf dem Cover ist ein Liebespaar erkennbar, was Logen und Grace darstellen soll. Auch die Anziehungskraft der beiden ist deutlich spürbar. Der Klappentext ist schön verpackt, kurz und knapp, aber er verspricht das viele Gefühle eine Rolle spielen. Allerdings ist das bei Samantha nicht wirklich ungewöhnlich. 

Ich muss sagen, dass ich Samanthas Bücher immer sehr Emotional finde und mich oft ganz schön mitnehmen. Ihr leichter und flüssiger Schreibstil lassen sich gut lesen, sodass die Seiten nur so dahin gleiten. Es ist nicht nur ein Erotisches  Buch, sondern es verbirgt auch große Gefühle und tief schneidende Erlebnisse der Protagonisten, in diesem Fall bei Logen und Grace. Logens Kindheit war nicht gerade einfach, doch hat er zu seiner Schwester Shannon eine sehr tiefe und innige Verbindung. Er wollte sie beschützen, doch als er dies einmal nicht schaffte schwörte er Rache, allerdings ging er dafür zwei Jahre ins Gefängnis. Als er entlassen wurde, zog er zu seiner Schwester nach Edinburgh wo er durch Barden einen guten Job erhielt. Sein Liebesleben war sehr turbulent, sehr zum Leidwesen seiner Nachbarin Grace die dadurch schlaflose Nächte vor sich hatte doch diente dies nur zur Ablenkung, da ihn die Geister aus seiner Vergangenheit verfolgen, wie ich finde sehr schmerzlich an zu sehen. Auch Grace hatte keine angenehme Kindheit, da ihre Mutter alle Unzufriedenheit bei ihr entlud, was man auch immer noch an ihrer inneren Zerbrechlichkeit merkt. Mittlerweile hat sie sich ein schönes Leben aufgebaut. Sie arbeitet als Redakteurin und sie hatte Freunde, gute Freunde die ihre Familie ersetzen die ihr so fehlte. Allerdings ging ihr neuer Nachbar ihr ganz schön auf die Nerven und lies ihn dies auch spüren, was ein sehr amüsantes unterfangen war. Bis plötzlich eines Tages Maia auf der Matte stand und vorgibt Logens Tochter zu sein. Logen fällt aus allen Wolken, doch Grace griff ihm dabei unter die Arme und kümmerte sich um die beiden.  Die Gefühle zwischen Grace und Logen wuchsen, was sehr spürbar war, doch konnten es beide nicht richtig war haben und ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Nach einem harten Zwischenfall, verlor Grace jegliche Achtung vor ihm und die Beziehung scheint unheilbar, doch Logen kämpfte um sie mit allen möglichen mitteln, ob diese nun fair waren oder nicht. Was mir persönlich auch immer sehr gut gefällt das jede Geschichte zwar für sich steht, aber die vorhergehenden Charaktere immer wieder auftauchten und mit mischen mit ihrer lieblich, herzlichen Art, was einem ein Gefühl von Geborgenheit und einer großen Familie vermittelt. Es ist auch schön die neu Auflebende Beziehung zwischen Maia und ihrem Vater mit anzusehen, der sich rührend um die kleine kümmert und sie bei sich aufnimmt. Er würde alles für sie tun auch auf die Liebe zu Grace verzichten, doch will Maia das Grace und Logen ein Paar werden und stellt dafür sämtlichen Schabernack an. Als plötzlich Grace Vater auftauchte um sie zu ihrer Mutter nach London mit zu nehmen bemerkte man richtig ihren Zusammenbruch,  diese ist schwer Krank jedoch geriet alles aus den Fugen und ihre Vergangenheit holte sie spührbar ein. Jedoch fand ich ihren Auftritt sehr gelungen und das sie es schaffte sich gegen ihn zu stellen, dafür hat sie meinen größten Respekt.
Ich finde dieses Buch ein sehr gut gelungenes Finale dieser Reihe auch wenn ich etwas traurig bin das dies nun zu ende ist, zu jedem Buch gibt es eine deutliche Steigerung zum nächsten wie ich finde und man bekommt die Entwicklung der Autorin etwas mit. Sie schreibt sehr Bildlich wie ich finde und ich fühle oft als wäre ich gerade der Hauptcharakter, deshalb schaffte es auch dieses Buch mich zu überzeugen. 

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.