Rezension MAchtlos – Ebby Scarborough

Buch: Machtlos – Ebby Scarborough

Autor: Yvie Eckhardt

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-1980211648

ASIN: B0765B3R1Z

»Perfektion ist immer das, was wir dafür halten«, sagte Jayden leise.
»Du kennst mich nicht«, erwiderte ich kaum hörbar.
»Dann lass uns das ändern.«

Ebby Scarborough ist anders.
Sie ist vierundzwanzig und weiß seit Kurzem, dass sie eine Hexe ist. Hätte sie dies früher erfahren, wäre ihr eine Menge Leid erspart geblieben. Vor langer Zeit hat sie sich geschworen, nie wieder wehrlos zu sein. In Manhattan scheint sie endlich ihren Platz in der magischen Welt gefunden zu haben. Doch dann trifft sie Jayden und fühlt sich machtloser denn je.

Das Cover selbst finde ich ziemlich ungewöhnlich, die kleinen und feinen Details fallen erst beim genauen betrachten auf. Es zeigt ein Mann und eine Frau die sich als Schattengestalt gegenüberstehen. Mir gefällt besonders das Muster im Hintergrund und der mit Liebe gestaltete Titel des Buches. Ebenso der Lichtstrahl zwischen den beiden.
Der Klappentext ist sowas von kurz und enthält nur wenige Einblicke in das was dann kommt, aber er ist völlig ausreichend.

Erstmal Danke ich dir Liebe Yvie, dass ich dein Buch als Reziexemplar bekommen habe und lesen durfte, denn ich hätte eine besondere und Zauberhafte Story verpasst. ich muss schon sagen die Geschichte hat mich dem öfteren sehr überrascht. 

Zu Beginn tauchen wir ein in das Leben von Ebby, die in ihrem Leben schon einen schweren Schicksalsschlag einstecken musste und wäre dies nicht schon genug, plagen sie weitere Geister ihrer Vergangenheit. Jedoch wird sie diese schneller als erwartet einholen. 

Von der ersten Seite konnte die Autorin mich fesseln und mit sich in Ebbys Welt reissen. Eine junge Frau die schon sehr viel erlebt hat und irgendwie gebrochen wirkt. Ich konnte gut nach empfinden und trauerte mit ihr. Man lernt Ebby Stück für Stück näher kennen, wie sie als Mensch ist, später wie sie als Hexe agiert und man kann richtig zu sehen wie sich ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten entwickelt, als wäre man Hautnah mit dabei. 

Ebby ist klug, wissbegierig, herzlich und sympathisch. Sie weis was sie will und wo sie hin gehört, egal zu welchem Preis und sie setzt alles daran um ihr Ziel zu erreichen. 

Jess, Sam und Ashly helfen Ebby dabei sich weiter zu entwickeln, ihre Magie auszubauen und werden in nur kuzer Zeit echt gute Freunde. Was man deutlich spüren konnte. Anfangs war da eine gewisse Distanz und man merkt wie die Verbindung zwischen den vieren immer enger und tiefgründiger wurde. Man spürte den Zusammenhalt, den Respekt mit den sie sich begegnen. Was ich damit sagen will die Gefühle die die Autorin in der Geschichte beschreibt sind so authentisch, als fühle man es selbst, die Verzweiflung, die Sehnsucht, ja sogar die Schmetterlinge im Bauch was ein sehr unbeschreibliches Gefühl ist. 

Kommen wir zu Jayden, ein heißer Kerl der weiß was er will, beliebt bei den meisten Frauen und man denke er bade sich in seinem Selbstbewusstsein. Ich dachte zu erst er wäre ein Oberflächlicher Macho, aber weit gefehlt. Seine Kindheit prägte ihn gewaltig und das traff auch mich etwas unvorbereitet. Seine Mum starb als er klein war und sein Vater gab ihm die Schuld daran, schließlich war er ja ein Jäger und der musste eine Frau beschützen können. Jäger hassten Hexen und mussten sie vernichten, dies war es was sein Vater ihn immer wieder eintrichterte. Als er jedoch Ebby kennen lernte und erfuhr das sie eine Hexe ist, lief alles anders. Er konnte doch keine Hexe lieben, ein innerer Kampf beginnt zwischen Verstand und Herz. War das was er als Kind immer wieder hörte doch nicht so richtig? Es ist schön dieses Schauspiel mit an zu sehen, den Jaydens Zerrissenheit ist deutlich spürbar als trage man selbst den Kampf aus. 

Was mir auch sehr gut gefiel waren die ungewöhnlich vielen Details die das ganze noch zusätzlich ausschmückten. Ich empfinde es nicht als unnötige Lückenfüller wie sonst so oft, hier empfinde ich es als wahre Bereicherung der Geschichte. Z.b. Die magischen Zauber und Rituale die sehr anschaulich gestaltet wurden, genauste Beschreibungen als wäre man selbst dabei. Ebenso eine kleine Macke von Ebby sie vergisst ständig ihre Schuhe irgendwie,  erinnerte mich tatsächlich etwas an Cindarella. Dies sind alles für mich Dinge, auch wenn es Kleinigkeiten sind  warum ich diese Geschichte Liebe. 

Zudem schafft es die Autorin nicht nur Bilder in meinen Kopf entstehen zu lassen, nein es sind ganze Filme. Aber nicht nur die Emotionen die sie beschreibt sind überzeugend, ebenso die ganzen Charaktere wirken sehr real und sind keine Alleskönner, sie haben mega viele Ecken und Kanten, sie sind so tiefgründig und genau das ist es was es aus macht die richtige Portion an stärken und schwächen die hier zu finden ist. 

Der Schreibstil der Autorin ist gut verständlich, leicht zu lesen sodass die Zeilen nur so vorüber flogen. Die Spannung war von Beginn an deutlich spürbar, mitten im geschehen nahmen sie enorme Spitzen an, sodass es kaum auszuhalten war. Nervenkitzel pur und ein Wechselbad der Gefühle in das man da begibt. Dieses Buch lässt einen kaum verschnaufen, ist das eine Problem gelöst, rückt gleich das nächste Ereignis nach, aber nein das soll jetzt nicht negativ klingen. Ich war nur froh das der Schluss keinen miesen Cliffhanger hatte auch wenn der Schluss nochmal eine drastische Steigerung zum Hauptteil hatte, denn ein Problem jagte das nächste und als ich dachte da kommt nichts mehr drehte sich die Story noch ganze fünf mal.

Ich freue mich von dieser Autorin bald noch mehr zu lesen, denn diese Leidenschaft und das Herzblut was sie in ihre Geschichte steckt empfinde ich als eine Besonderheit und sie hat mich persönlich so was von überzeugt, dass ich euch diese Buch echt ans Herz legen möchte, denn drei Tage später habe ich immer noch dieses wow Gefühl – unglaublich, so emotional haben mich selten Bücher mitgenommen. 

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.