Rezension Longtiantang – Noemis Ruf

Buch: Longtiantang – Noemis Ruf

Autor: Ava Blum

Verlag: Ueberreuter Verlag

ASIN: B073Q68BQV

Nicht nur, dass Liam den Verlust seiner großen Liebe Noemi nicht verkraften kann, er fühlt sich auch für ihren Tod verantwortlich. Als seine Sehnsucht unerträglich wird, beginnt er sie zu malen – und kann seinen Augen kaum trauen, als Noemi aus dem Bild auf zauberhafte Weise zum Leben erwacht! Sie erzählt von der fernen Drachenwelt Longtiantang, in die sie nach ihrem Tod gelangt ist. Doch kaum hat Liam seine große Liebe wieder, taucht der mysteriöse Schlangenmensch Ngun auf und verlangt von Liam Unmögliches. Um Noemi nicht erneut zu verlieren, müssen Liam und sie in die exotische Welt Longtiantang reisen, wo ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Das Cover viel mir persönlich sehr schnell ins Auge, da es sehr anspruchsvoll gestaltet wurde. Der goldene Drache als Symbol in der Mitte. Außenrum grün gehalten und etwas auf alt gemacht mit der Schrift und dem Feld des Verlages. Es ist im ganzen einfach stimmig und gibt ein gutes Gesamtbild, wenn ich aber bedenke das es ein Buch für 12 jährige ist finde ich es allerdings eher unpassend und hätte etwas spektakuläres und farbenfrohes gewählt.

Liam gibt sich die Schuld an Noemis Tod und kann seine Trauer einfach nicht überwinden. Immer mehr wünscht er sich Noemi zurück bis er eines Tages damit beginnt sie zu malen, doch traut er seinen Augen nicht als Noemi aus dem Bild empor steigt. Noemi berichtet von Longtiantang, der Stadt in der sie gelandet ist nach ihrem Tod. Doch kaum hat Liam Noemi wieder zurück greift erneut das Schicksal wieder zu und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Anfangs hatte ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut, nur änderte sich dies leider am Anfang recht schnell. Das Buch kam mir recht langatmig vor als die Autorin uns Einblicke in Liams Gefühle zeigte. Es war einerseits eine andere Erfahrung, da ich bisher in keinem Buch so in einen Kopf eines Protagonisten hineinsehen konnte wie hier. Jedoch kam es mir eher so vor als wenn er durch den schweren Verlust regelrecht in Selbstmitleid versunken ist was eher zu einer nervigen Angelegenheit führte. Hier wäre manchmal etwas weniger mehr gewesen gerade für ein Jugendbuch.

In der Mitte des Buches spielte ich bereits mit dem Gedanken es abzubrechen, doch irgendetwas hielt mich davon ab, auch wenn ich noch nicht genau weiß was es war. Zum Glück hatte ich es nicht getan, denn die zweite hälfte riss so einiges wieder raus und ich war plötzlich Feuer und Flamme für diese Geschichte. Es kam Bewegung in das Ganze durch die Wiedererweckung von Noemi. Die ganze Geschichte wurde sehr bildlich beschrieben und man bekam vom meisten echt sehr intensive Eindrücke, aber gerade in der Erweckungsszene hätte ich gerne etwas mehr Details gehabt, denn so ganz verstanden hatte ich es erst nicht.

Zudem hat die Autorin eine sehr schön ausgeschmückte Fantasywelt erfunden in der ich mich sehr wohl gefühlt hatte. Es lud einfach zum Träumen ein, war aber auch mit vielen Spannungsbögen versehen und fesselte mich als Leser. Zudem spielen Drachen eine Rolle darin was ich leider sehr selten finde und ich fand es interessant darüber etwas zu lesen. Selbst diese waren so detailliert  beschrieben, sodass der Eindruck entstand ich hätte einen vor mir stehen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere waren mir durchweg sympathisch bis hin zum Ende. Für eine Kurzgeschichte ist man ihnen doch recht nahe gekommen und bekam ein Gefühl dafür wie sie denken und wer sie sind.

Der Anfang war für mich sehr holprig und langatmig. Als ich schon damit kämpfte das Buch nicht wegzulegen nahm es ordentlich an Fahrt au,f sodass es mich fesselte. Ich war fasziniert von der Stadt Lontiantang die einfach zum träumen einlud, aber auch die Spannung und die Liebe kommen hier nicht zu kurz. Der Schreibstil war recht angenehm und leicht zu lesen, auch wenn ich denke das für ein Jugendbuch die Schwerpunkte nicht komplett stimmen empfand ich die Geschichte als gut.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.