Rezension Keiner trennt uns

Buch: Keiner trennt uns

Autor: Jana von Bergner

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-3752831818

ASIN:  B07B2XB5XD

Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst? 

»Keiner trennt uns« ist der bewegende und zutiefst berührende Auftakt der neuen New Adult-Reihe von Jana von Bergner. Eine Geschichte von Verlust und Wiederfinden, von Tod und Leben, von Familie und Erwachsenwerden, von Mut und Hoffnung und dem Kampf um die ganz große Liebe.

Vor einigen Tagen habe ich das Buch keiner trennt uns von Jana von Bergner gelesen. Recht schnell war ich in diesem Roman gefesselt der soviel für den Leser bereit hält was gar nicht so vernab der Realität ist. Trauer, Schmerz durch den Verlust geliebter Menschen an denen man zu zerbrechen droht. Die einen aber auch Kraft verleihen können um für etwas zu kämpfen, dass einem sehr am Herzen liegt und bereit ist Dinge zu tun die man so, unter normalen Umständen niemals getan hätte.

So erging es auch Hanna. Haben die Geschwister Emma, Mika, Pia und Hanna nicht erst den Tod ihrer geliebten Mutter verkraften müssen, sondern nun auch den ihres Vaters. Hanna nahm zwar den Platz ihrer Mutter ein, doch kann sie beide ersetzen? Für Emma und Mika sorgen? Dies spielt alles keine Rolle für Hanna, selbstlos nimmt sie den Kampf mit dem Jugendamt und dem Gericht auf und verliert sich dabei fast selbst. Wäre da nicht noch ihre Tante, die das selbe Vorhaben hat und droht ihr Emma und Mika weg zu nehmen.

Man leidet mit den Geschwistern, trauert um den Vater und spürt die Angst, auch noch sein zu Hause und die Menschen die einem wichtig zu verlieren. Große Gefühle die hier angesprochen werden und die den Leser das Geschehen sehr nahe bringen, zum Nachdenken anregen. Es verläuft nicht alles nach Plan und man denkt sich: oh mist wo wird das alles nur Enden. Man fiebert mit den Protagonisten mit, die viele Höhen und Tiefen durchleben müssen, doch kommt man ihnen dabei recht nahe und versteht gut was in jedem einzelnen vorgeht.

Die Geschichte, als auch die Charaktere haben einen unglaublichen Tiefgangang den ich nur so in mir aufsog. Die Geschichte traf mich mitten ins Herz und konnte mich berühren. Die Autorin schreibt einerseits sehr Gefühlvoll und andererseits schreckt sie nicht davor zurück jedem sein Schicksal aufzubürgen und den Leser dadurch mit zu reisen. Auch wenn das Geschehen nicht immer leicht zu verdauen ist hat die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil, leicht und unbeschwert gleitet man durch die Seiten. Absolute Top Empfehlung für dieses Buch. Lest es und lasst euch berühren.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.