Rezension

Rezension im Auge des Zebras

Buch: Im Auge des Zebras

Autor: Vincent Kliesch

ISBN: 978-3426526668

ASIN: B09BTG2NK8

»Wer in das Auge des Zebras blickt, wird mit einer total sympathischen Ermittlerin, einer düster-faszinierenden Geschichte und an jedem Kapitelende mit einem überraschenden Twist belohnt!« Sebastian Fitzek
Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?
Im Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann.

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists: Der deutsche Thriller-Autor Vincent Kliesch, der u .a. mit der »Auris«-Reihe zusammen mit Sebastian Fitzek immer wieder die Bestsellerliste stürmt, wird seinen Lesern mit der neuen Ermittlerin Olivia Holzmann viele schlaflose Nächte bescheren!

❤️Wie kam ich zu diesem Buch?
Im Auge des Zebras hatte ich vor einiger Zeit mal beim Stöbern auf NetGalley entdeckt. Jedoch war ich mir dann unsicher ob ich es lesen sollte, da Thriller noch völliges Neuland für mich waren, die Geschichte von Vincent Kliesch liess mich dann aber doch nicht los.

🧡Worum geht’s in diesem Buch?
🧡Die Idee hinter dieser Geschichte?
Als ich den Klappentext las war ich furchtbar neugierig wie es möglich wäre mehrere Teenager zur selben Zeit an den unterschiedlichsten Orten Deutschlands zu entführen und kurz darauf alle Eltern zu töten. Eigentlich unmöglich und da war meine Neugier schon gepackt weil ich hinter dieses Rätsel kommen wollte. Die Idee bekommt somit schon mal ein Pluspunkt.
5 von 5 ⭐⭐⭐⭐⭐

💛Die Umsetzung der Grundidee?
Man wird direkt in eine Szene katapultiert wo man sich frägt was dies alles mit der Geschichte an sich zu tun hat. Ich war nur noch verwirrt, denn so hatte ich mir das nicht vorgestellt. Die Tat war bereits vollbracht und ich hätte mir irgendwie gewünscht dabei zu sein und dann mit dem Ermittler das Rätsel zu lösen, dadurch war schnell die Luft raus und die Spannung sank ziemlich auf den Tiefpunkt und man hing irgendwie in der Luft. Ich wollte aber noch immer wissen wie das der Täter angestellt hat. Die Geschichte wurde aus der Sicht mehrerer Personen geschildert was ich an sich sehr mag, doch hier wirkte es ziemlich verwirrend und hinterließ oft mehr Fragezeichen als es Antworten lieferte. Das Ende konnte wenigstens noch mit einigen Überraschungen Punkten und machte ein bißchen was wieder gut, dennoch ein wenig Enttäuschung bleibt.
2,5 von 5 ⭐⭐⭐

💚Charaktere

📌Olivia Holzmann: Sie ist die Leitende Ermittlerin in diesem Fall. Ihre Willensstärke ist echt unglaublich, sie würde alles tun um diesen Fall zu lösen. Klingt auf den ersten Blick nach einer starken Polizisten, jedoch zweifelt sie oft zu stark an sich selbst was sie sehr schwach wirken lässt, etwas mehr Selbstbewusstsein wäre nicht schlecht gewesen. Leider konnte ich Olivia meistens nicht sehr ernst nehmen.

📌Severin Bösherz: Er hat eine echt besondere Gabe die mich ziemlich fasziniert hat, jedoch weckt es den Eindruck das sie mehr ihn als er sie kontrolliert.
Trotzdem wirkte er klug und gerissen auf mich und strahlt eine gewisse Stärke aus.
Mir war er jedenfalls sympathisch, genauso wie die Denkspiele mit seinem Sohn der wohl bald in die Fußstapfen seines Vaters tritt.

📌Esther Wardy: Sie war damals in einen Fall verwickelt der ebenso merkwürdig war wie dieser, doch das die beiden ein Stückweit verbunden sind ahnte man Anfangs noch gar nicht.
Ich konnte ihr von Beginn an nicht wirklich trauen, da man mit ihr kaum ins Gespräch kam und gefühlt nur karge Antworten erhielt. Vielleicht ist sie gar ein wenig verbittert.
Außerdem wirkt sie stets nervös was sie am Ende dann doch verriet.
Wenigstens traff sie am Ende noch ein paar kluge Entscheidungen um die Kinder zu retten.

Die Charaktere waren für mich meist nicht greifbar gewesen, es fehlt ihnen einfach an tiefe und da spielt das Genre für mich keine Rolle. Hier fehlten einfach die Hintergründe, die Geschichte die mir eine Person zu erzählen hat und sie zu einem eigenständigen Charakter formt.
2 von 5 ⭐⭐

💙Schreibstil
Es dauerte einige Zeit bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt habe, doch dann ging es mit der Zeit.
Der Autor beschreibt detailliert und bildgewaltig, sodass man sich durchaus das meiste gut vorstellen konnte.
Mir fehlte es manchmal einfach an Spannung und manches wirkte etwas zäh auf mich.
Die Emotionen des Geschehens brachte der Autor meiner Meinung nach gut an den Leser und man konnte sich hineinfühlen, dennoch war nicht alles greifbar.
3 von 5 ⭐⭐⭐

💜Spaßfaktor / Unterhaltung
Das Buch war okey es fehlte mir einfach an gewissen Dingen und irgendwie hatte ich auch eine andere Erwartung an das Buch die sich nicht erfüllte, daher bin ich schon ein wenig enttäuscht gewesen.
Auch die Auflösung am Ende stellte mich nicht zufrieden. Dieses Buch kann man lesen muss es aber nicht und würde dennoch nichts verpassen
2,5 von 5 ⭐⭐⭐

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.