Rezension Hunters Liste – Bezwungen

Buch: Hunters Liste – Bezwungen

Autor: Margaux Navara

ASIN: B087C4T197

Hunter sendet Alice im April zu Sir Bruce, dem Veranstalter des Kinky Kollege in Chicago. Der ist Spezialist in Lust durch Schmerz und er kann weitaus mehr, als nur Schläge auszuteilen. Zum Glück weiß er auch die Grenzen einer Sub auszuloten und einzuhalten.
Alice unterwirft sich nur zu gerne dem dominanten und gut aussehenden Sir Bruce. Sogar den Schmerz lernt sie zu schätzen. Ihre Grenzen dehnen sich erheblich weiter als gedacht.
Stört es Hunter, dass Alice Sir Bruce so nahe kommt? War es wirklich seine Absicht, sie in die Arme eines anderen zu treiben?

Nun ist auch schon Band 3 gelesen, so schnell kann es gehen. Ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert von dieser Reihe. Denn die Autorin greift eines der Gesellschaftlichen Tabu-Themen auf BDSM. Aber warum ist das so, Sex hat ja auch jeder. Bei der Schreibweise der Autorin hat man nicht das Gefühl es gebe da was tot zu schweigen sondern alles ist natürlich, gewollt und mit einer großen Leidenschaft verbunden, mit Liebe verknüpft und Achtung was ich manchmal deutlich mehr im Leben vermisse.

Alice arbeitet nach wie vor die von Hunter erstellte Liste ab. Jeder Band beschäftigt sich mit einer anderen Thematik und Alice probiert es aus und entdeckt alles mit einer ganz natürlichen Neugier. So langsam kommt sie der Sache schon näher was sie will und braucht, manchmal driftet sie sogar soweit ab das es nur schwer ist sie wieder auf den Boden zu bringen. Sie wirkt wahnsinnig transparent auf mich als sei man sie selbst, erfühlt, sehnt und entdeckt mit ihr das Neuland auf das sie sich begibt.

Hunter ein Dom der Alice bei ihrer Idee unterstützt, ihr eine Liste erstellt hat um ihre Neigungen herauszufinden mischt sich nun auch immer mehr mit ein. Jedoch ist er für mich nicht durchschaubar, außer in einem Punkt, Alice ist ihm nicht egal auch wenn er es abstreitet, genau das macht aber den Reiz und die Spannung aus und hält die Serie in einem guten Gleichgewicht.

Dieses Buch habe ich geliebt, aber hier geht es schon deutlich mehr zur Sache und viel tiefer in die Szene von BDSM. Man mag es oder eben nicht und mir persönlich hat es mega gefallen. Zumal das was die Geschichte an Gefühlen vermittelt so intensiv ist, schon von Anfang an und mit jedem Band mehr, das es alles in den Schatten stellt. Sowas habe ich noch nie erlebt und ich liebe es was die Autorin in mir als Leser auslösen und berühren kann. Ich freu mich auf jedenfall schon auf den nächsten Band von Hunters Liste.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.