Rezension Herbstprinzessin – Sommertaufe

Buch: Herbstprinzessin – Sommertaufe

Autor: Nicky P. Kiesow

Verlag: Selfpublishing

ASIN: B073S9YDBT

Hannah lebt mit ihrer Zwillingsschwester, ihrem Kater Jack the Ripper und ihren Großeltern in einer Kleinstadt namens Madison. Nach einem schweren Verkehrsunfall fällt sie ins Koma und wird von den Ärzten als gehirntot erklärt. In dem Moment materialisiert sich ihr Bewusstsein in einem Zwischenreich, wo Gaia auf sie wartet. Sie macht Hannah ein verlockendes Angebot: Die junge Frau erhält noch für einige Wochen ihr Leben zurück, wenn sie dafür die Ausbildung zur Jahreszeit antritt. 

Auch wenn ich kein Freund bin von einheitlichen Covern bei Serien oder Reihen, gefällt mir das Cover immer noch sehr gut. Es passt sehr schön zu Hannah die nun bald eine Herbstprinzessin sein wird. Es wirkt nach wie vor sehr ansprechend und verspielt auf mich und passt wunderbar zur Geschichte.

Dieser Band war für mich völlig anders als  der erste. Hier überwiegt für mich nicht die Spannung der Geschichte, sondern eher die neugier wie es Hannah ergehen wird wenn sie zur Herbstprinzessin wird. Welche Aufgaben wird sie erlernen und wie wird sie sich dabei anstellen? Wird sie die Prüfung bestehen und zu einer Jahreszeit werden und wie werden die anderen Jahreszeiten so sein?

Bereits in diesem Band erleben wird den Anfang des ganzen und dürfen Hannah bei ihren ersten Schritten eine Jahreszeit zu werden begleiten. Schon völlig unbewusst fängt sie an sich zu verändern. ganz zum erstaunen der Protagonistin. Dadurch das meist nicht alles nach Plan verläuft wirkt das Buch sehr amüsant, aber so manches mal möchte man gerne im Erdboden versinken und ist selbst peinlich berührt.

Da ich bereits schon mehrere Bücher dieser Autorin verschlungen habe, bin ich an ihren Schreibstil gewöhnt, der mir nach wie vor sehr gut gefällt. Sie erschafft ihre eigenen Welten sehr detailliert, sodass es sehr real wirkt. Sie schreibt flüssig und humorvoll das man mühelos dem geschehen folgen kann und die Seiten nur so fliegen. In jede einzelne Szene legt sie sehr viel Gefühl, dass auch die Emotionen gut beim Leser ankommen und man auch ein stückweit mitempfindet.

Was mich auch sehr interessierte waren ja wie die einzelnen Jahreszeiten so sein werden und hier in diesem Band bekam man bereits einen ersten Einblick davon.

Der Sommer, wirkte auf mich sehr herzlich, freundlich und warm, sodass man dass man das Gefühl hatte die wärme strahlt aus einem selbst heraus. Der Winter wirkte eher berechnend, kühl und eher abweisend auf mich. Kalte Schauer liefen mir dabei über den Rücken. Ja und der Frühling war eher verspielt und bringt frische in das Ganze, aber euch er war mir durchaus sympathisch. Dennoch frage ich mich ob mein erster Eindruck so richtig ist oder wie sie in den anderen Bänden so sein werden. Aber wir werden es ja im nächsten Band erfahren. Dennoch finde ich das sie alle bisher sehr gut verkörpert wurden. Es wirkt irgendwie stimmig  und passend auf mich.

Auch wenn dieser Band mich diesmal nicht mit Spannung überzeugen konnte, hat er mich doch sehr neugierig gemacht. Hannah auf ihren Weg zur Herbstprinzessin zu begleiten war ein stück weit amüsant, aber es gab auch Szenen in denen ich eher peinlich berührt war. Der Schreibstil der Autorin ist wiedermal fabelhaft, sodass man nicht bemerkt wie schnell die Seiten so dahin folgen. Eine durch und durch gelungene Fortsetzung die schon ungeduldig auf die nächste warten lässt.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.