Rezension Frostmagie – Happy End zum Weihnachatsfest

Buch: Frostmagie – Happy End zum Weihnachtsfest

Autor: Melanie Reichert

ISBN: 978-3753127880

ASIN:B08KRT348X

14 Autorinnen entführen euch mit 14 romantisch-weihnachtlichen Geschichten nach Frost Creek „Sue & Nathan: happily ever after“ – das war zumindest der Plan, den die beiden während der Highschool geschmiedet haben. Doch bereits vor dem Abschlussball löst sich dieser Schwur in Luft auf: was bleibt, sind zwei gebrochene Herzen. Zehn Jahre später ist Frost Creek wegen des Winterballs ganz aus dem Häuschen und Nathan zurück in seiner Heimatstadt. Während er die Chance bekommt, seine Fehlentscheidungen zu überdenken, kämpft Sue darum, den Buchladen ihrer Familie über Wasser zu halten – an romantische Tänze oder schöne Kleider ist nicht mal zu denken. Doch als die beiden aufeinandertreffen, ist es, als wäre die Zeit stehen geblieben. Gibt es tatsächlich eine zweite Chance für ein Happy End oder holt sie die Realität erneut ein?

Schon als Kinder wussten Sue und Nathan, dass es für immer sein sollte, dass sie zueinander gehören und ihr Leben miteinander teilen wollten auch wenn sie erst zur Schule gingen, doch das Schicksal trieb sie auseinander.
Diese Szene war einfach so herzerreisen traurig wie so manch andere auch und hat mich besonders berührt. Es tat mir leid für die beiden, denn man hatte das Gefühl sie gehören einander und konnten noch nicht für sich selbst entscheiden, da sie so jung waren, das ist was seltenes und besonderes.

Nach vielen Jahren kurz vorm Winterball kam Nathan zurück nach Frost Creek. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann geworden und hat eine Frau an seiner Seite, doch ist er glücklich? Sue versucht alles um den Buchladen zu retten der seit Jahrzehnten in Familienbesitz ist, doch vergisst sie dabei ihr eigenes Leben. Ob die Liebe ihnen noch eine Chance gibt? Es war einfach traumhaft beide zu begleiten, sich neu zu entdecken und gespannt darauf zu warten ob die Liebe beide einhüllt, sich wieder finden und ob das ganze diesmal auch eine Zukunft haben konnte.

Viele der einzelnen Szenen ging so tief, waren sehr emotional und gefühlvoll dass ich mich fallen lassen konnte, sie mich mit trauern, lachen oder sehnen ließen. Die Autorin hat eine so schöne Art sich auszudrücken, ihre Leser gespannt hinzuhalten, mitzureisen.
Gerade bei der Szene auch des Kinderbachmittags in Sue’s Buchladen, die hatte einfach was einmaliges an sich.

Auch diese Geschichte beinhaltet den Zauber von Frost Creek und ich empfehle euch lest das Buch, es lohnt sich. Es ist so wahnsinnig berührend.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.