Rezension Free my senses

Buch: Free My Senses

Autor: Lilith Herms

Verlag: Independently published

ISBN: 979-8614516628

ASIN: B08537H4TN

Ich weiß, es ist eine dumme Idee, meine Jungfräulichkeit zu verkaufen.
Aber seien wir ehrlich: Ich bin am Ende. Untergetaucht, lausiger Job, miese Bleibe, kaum Zeit für die Uni. Plötzlich kommt eine gute Fee und bietet mir einen Deal an. Ich kann Spaß haben, dafür einen Haufen Kohle einstreichen und sechs Monate in einem Loft leben, das keine Wünsche offenlässt.
Schon klar – jede charakterstarke Person würde ablehnen. Tja, ich bin da anders.
Mich stören selbst die drei Mitbewohner nicht, die im Kleingedruckten aufgeführt sind. Wer wie ich in einem Trailerpark in Vegas aufgewachsen ist, wird mit drei smarten Typen fertig. Da können sie noch so extravagante Vorlieben haben, ich knicke nicht ein.
Dachte ich zumindest …
Zac: Richtig, Kleines, du sitzt in der Falle. Du weißt es vielleicht noch nicht, aber ehe der Monat um ist, wirst du darum betteln, uns dienen zu dürfen. Weil du es willst!
Jude: Natürlich will jeder beim Püppchen der Erste sein, aber mit der Jungfräulichkeit ist es wie beim Highlander: Es kann nur einen geben! Und das bin ich. Hoffe ich.
Blake: »Du magst Märchen? Das gefällt mir, wir könnten ein Rollenspiel daraus machen. Du in einem knappen Kleidchen mit sexy Heels und roter Haube – oder doch besser Augenbinde.«
*** Klare Sprache – eindeutige Szenen – bitterböser Humor ***

Free my senses ist ein durch und durch gelungener erotischer Debütroman. Erotik finde ich persönlich mit das schwierigste Genre überhaupt was man schreiben kann, denn vieles wirkt billig und prozt mit permanenten vulgären ausdrücken. Dieser erste Band der Trilogie hat aber auf jedenfall Charakter, Stil und es geht noch um viel mehr als nur Sex.

Die Charaktere gefielen mir alle sehr gut, die drei Brüder die nicht unterschiedlicher sein können sind sehr präzise herausgearbeitet und sind drei für sich stehende Starke Persönlichkeiten. Auf mich wirken sie etwas wie Große Brüder die sich um das Wohl einer Schwester kümmern. Herzlich, liebevoll aber auch immer einen flotten Spruch auf den Lippen die das ganze ziemlich humorvoll wirken lassen.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Spannend, prickelnd, man konnte sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Aber auch die erotischen Szenen wurden sehr gut dargestellt, nicht zu ausführlich sodass man noch etwas Gedankenspielraum hat, aber auch nicht zu wenig.

Hier kann ich nur eine klare Leseempfehlung geben, da mir das Ganze Zusammenspiel von Geschichte und den erotischen Szenen sehr gut gefallen hat. Hot hit hot und ein must have Der erotischen Szene. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht, denn der erste Band hat mich nahezu gefesselt beim lesen. 

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.