Rezension

Rezension Finding Darkness – Paradise Beyond

Buch: Finding Darkness – Paradise Beyond

Autor: Lilith Herms

ISBN: 979-8528899671

ASIN: B097L7N6ZB

Es wird immer Frauen geben, die sich für Geld an einen Mann verkaufen.
Und es gibt mich – die sich gleich drei Männern an den Hals wirft.

Gestatten? Julieta (kurz: Julie) Santiago. Fast vierundzwanzig, fast (unfreiwillig) verheiratet, fast obdachlos, fast pleite. Trübe Aussichten. Da erschienen mir die Ríos-Brüder und ihr düsterer Freund Angel wie die Lösung.
Bis sie mich aus Paris verschleppt und nach Argentinien gezerrt haben. Man weiß ja nicht, wie unschön Entführungen sein können, weil es einem so selten passiert.
Andererseits … ist im dunklen Paradies nicht alles schlecht. Wirklich nicht!

Ich bin durch die Senses Reihe auf diese talentierte Autorin aufmerksam geworden. Mir gefiel der erste Band so gut, dass ich wissen wollte was sie noch alles so geschrieben hat und so bin ich auf die Finding Darkness Reihe gestoßen die aus 4 Bänden besteht. Paradise beyond ist der erste Band.

Julieta, oder auch Julie genannt ist die Tochter einer der größten und gefürchtesten Mafiabosse, doch sie hat keinen schimmer mit was er eigentlich sein Geld verdient und wer er eigentlich wirklich ist. Andererseits interessiert sie dies auch gar nicht, denn sie leidet unter den ständigen Kontrollwahn ihres Vaters und wäre dass nicht schon genug, will er sie auch noch verheiraten um Ramon später einmal alles zu vermachen, wenn Julie schon ein Mädchen geworden ist. Jedoch hat er die Rechnung ohne die Rios – Brüder gemacht, die er sich durch seinen Aufstieg zum Feind gemacht hat und Julie lernt die Welt in der Macht, Gier und Rache eine Rolle spielen kennen.

Was braucht ein Buch mehr als drei heiße, dunkle Typen die vor Dominanz nur so triefen und ein kleines naives Mädchen was ihnen scheinbar total verfallen ist. Weit gefehlt, ja es knistert und brodelt nur so zwischen Julie und den Jungs, aber dumm ist sie keineswegs. Sie bietet ihnen die Stirn, jedoch weiß sie nicht welches gefährliche Spiel die Rios-Brüder und Angel spielen, welche Rolle sie darin einnimmt und wer diese harten Kerle eigentlich sind, sonst wäre sie nicht immer so furchtbar vorlaut.
Ich mag sie aber genau so wie sie ist. Sie wirkt selbstbewusst auf mich, weiß ihre Reize einzusetzen und verdreht den Jungs gehörig den Kopf, aber eines kann sie nicht lügen, somit fällt ihre Tarnung unglaublich schnell auf.

Jo, Angel und Thomas können nicht unterschiedlicher sein und doch strahlen sie alle Kraft, Stärke, Dominanz und eine unglaubliche Anziehungskraft aus. Sie waren mir alle sympathisch und ich habe sie relativ schnell in mein Herz geschlossen. Jeder bekam seine eigene Hintergrundgeschichte was für eine unglaubliche Tiefe sorgte.

Die Mischung gefiel mir unglaublich gut und fesselte mich. Ja es gibt explizite Sexszenen in diesem Buch die unglaublich erotisch wirkten, anziehend, man spürt die Hingabe der jeweils beteiligten und ein Stück weit geht es auch ins BDSM, aber es werden keine Grenzen überschritten. Man spürt aber auch eine stetige Bedrohung die im Hintergrund permanent mitläuft. Durch die Jungs spielen hier sämtliche Straftaten eine Rolle wie Drogenhandel, Körperverletzung, Selbstjustiz, aber auch Menschenhandel und Vergewaltigung. Wer also hier ein Problem hat sollte diese Reihe keinesfalls lesen, den gerade das Ende triggert definitiv.

Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft, lebendig und sehr explizit, sodass man oft den Anschein hat man ist Mitläufer und sieht alles selbst mit eigenen Augen, alles wirkt so real. Das hatte eine unglaubliche Wirkung auf mich und weckte starke Gefühle in mir, macht es aber zu einem unfassbaren Erlebnis.
Während die Senses Reihe mehr mit Humor gespickt ist verhält es sich hier ganz anders, dunkler, düsterer und brutaler dadurch wirkt es ernster, die Bedrohung wirkt stärker und ja es liegt auch irgendwie schwerer im Magen. Es zeigt einem ziemlich real die Schattenseiten des Verbrecherlebens auf mit allen Facetten die dazugehören, jedoch passiert nicht ständig eine Straftat wenn ihr das nun vermuten solltet.
Das einzige Manko was ich noch habe, es sind relativ viele Rechtschreibfehler enthalten was den ein oder anderen stören könnte, aber wenn es mir schon auffällt. Trotz allem klare Leseempfehlung für das Buch.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.