Rezension EOWyn – Geboren aus Nebel und Stahl

Buch: Eowyn – Geboren aus Nebel und Stahl

Autor: Elvira Zeissler

ISBN: 979-8706087074

ASIN: B08XMGXBCJ

Sie ist jung. Sie ist stark. Sie ist eine Kämpferin.
Trotzdem wird Eowyn von ihrem Vater zur Flucht gezwungen, als unheimliche Krieger ihre Siedlung überfallen. Gestrandet in der Fremde, von ihrer Heimat durch einen undurchdringlichen Nebelwall getrennt, sucht Eowyn verzweifelt nach Hilfe. Schon bald wird sie vor eine grausame Entscheidung gestellt: zu töten oder selbst zu sterben.
Doch Eowyn ist fest entschlossen, sich niemals brechen zu lassen … Unabhängig lesbar

Das Dorf in dem Eowyn lebte wurde von unbekannten Kriegern angegriffen. Sie war überzeugt davon ihrem Vater in diesem Kampf beizustehen, denn schließlich war sie eine gute Kämpferin. Ihr Vater sah das etwas anders und sie fand sich im Boot mit Frauen und Kindern wieder, auf der Flucht aber nicht mit Eowyn. Mit allen Mitteln versucht sie zu ihrem Dorf zurück zukehren, aber dies geht natürlich nicht ohne Probleme.

Das Buch startet gleich mit ganz viel Spannung ohne sich an unnötigen Details aufzuhalten, entwickelt sich zu einem großen Abenteuer in das man Eowyn begleiten darf. Ebenso sind Fantasyanteile enthalten, ein Touch historisches, denn es erweckt nicht den Eindruck als spiele die Geschichte in der jetzigen Zeit, sowie ein paar gute Kampfszenen.

Eine tolle Mischung die mich durchweg begeistern konnte. Da man das ganze rein aus Eowyns Sicht sieht weiß auch der Leser im Vorraus nicht was passieren wird, dies sorgte für interessante Wendungen.
Eowyn ist ein starkes Mädchen was scheinbar hart ihm nehmen ist und bereitet ihr etwas Sorgen, Schultern straffen, Kopf hoch und ab durch die Mitte. Sie weiß stets was sich gehört und steht dafür auch ein egal welche Konsequenz es für sie haben wird.
Mir war sie zum einen etwas zu perfekt und das einzige Problem für mich war ihr Alter, denn sie verhält sich einfach nicht wie 14, sondern wie eine junge Erwachsene Frau, dass ist auch das einzige was mich an dieser Geschichte gestört hat. Allerdings konnte ich das meist ausblenden, aber auch die Bösewichte sind sehr gut dargestellt.

Die Geschichte lässt sich ganz einfach und leicht lesen und es gibt auch einem roten Faden wenn man genau liest, denn das Buch ist eine Art Vorgeschichte zu der eigentlichen Reihe die noch kommen wird. Ich bin sehr gespannt was da noch auf uns wartet, denn die Novelle ist der Autorin sehr gut gelungen.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.