Rezension Enemy – Be mine

Buch: Enemy – Be Mine

Autor: Samira Wood

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-1702286657

ASIN: B07ZWL3KRY

Enemy, be mine – Verhängnisvolle Gefühle 



Keyla ist die jüngste Tochter eines Mafiabosses, doch als der sie verheiraten will, ergreift sie die Flucht und läuft ausgerechnet Antonio in die Arme, dem Sohn des größten Feindes ihres Vaters. 

Er will sie für sich, ohne zu ahnen, wer sie ist und dass er sie töten soll. 

Zwei Menschen, die nicht nur gegen die Regeln ihrer Väter kämpfen, sondern um ihr Leben, treffen sich durch Zufall und kommen nicht mehr voneinander los. 

Antonio und Keyla wollen nicht wie Romeo und Julia enden. 

Sie wollen leben und ihren eigenen Weg gehen, doch um das zu schaffen, müssen sie kämpfen. 

Richtig und Falsch. 

Gut und Böse. 

Die Grenzen verwischen. 

Eine verbotene Liebe im Mafia Milieu. 

Dieses Buch ist einfach nur wow. Ich bin immer noch total geflasht davon, wobei ich auch keinerlei Erwartungen davor hatte.

Wer hier allerdings jetzt ein reines Bumsbuch erwartet der wird hier enttäuscht werden.

Mir persönlich gefiel die Mischung aus Liebe, Macht, Intrigen und Purer Erotik sehr. 

Die Anziehungskraft zwischen Antonio und Keyla war unglaublich, sie ergänzten sich wunderbar. Sie die Tochter eines Mafiaboss der sie so schnell wie möglich unter die Haube bringen will und sofort die Flucht ergreift. Er, der Sohn des Ferfeindeten italienischen Mafiaboss der nicht ganz nach der Nase seines Vaters tanzt. Gemeinsam flüchteten sie vor der Rache ihrer Väter, dadurch war die Spannung durchweg gegeben und ein düsteres Gefühl beschlich mich stets bei den einzelnen Szenen. Der Nervenkitzel ob sie erwischt werden oder immer wieder entkommen sorgte für enorme Spannungsbögen. 

Gerade das Ende ist das Highlight dieses Buches und setzte dem Ganzen die Krone auf. Jedoch endete es mit einem fiesen Ende dessen Ausgang mehr als ungewiss ist und Vorfreude auf den nächsten Band aufkommen lässt. 

Dies ist das erste Buch von der Autorin was ich gelesen habe, doch konnte sie mich mit ihrem Schreibstil überzeugen. Die Gefühle kamen immer gut rüber und waren nachvollziehbar. Die Handlungen waren meist schlüssig, teilweise zwar vorhersehbar machen der Geschichte aber keinen Abbruch. Zudem Hauchte sie den Charakter und Szenen leben ein, sodass man sich alles gut bildlich vorstellen konnte. 

Lesen lohnt sich und ich werde mir jetzt erstmal Band 2 besorgen. 

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.