Rezension die Zeitwächterin

Buch: Die Zeitwächterin

Autor: Lillien Korn

Verlag: Zeilengold Verlag

ISBN: 978-3946955108

Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt.
Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen?
Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim.
Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern?

Das Cover hat von Anfang an mein Interesse geweckt und mich in seinen Bann gezogen. Ich wollte unbedingt mehr darüber erfahren um was es geht. Auch der Klappentext hat mich überzeugen können, denn für mich war es etwas völlig neues. Zeitreisegeschichten gibt es zwar schon einige, aber ich muss gestehen ich selbst hatte noch keine einzige gelesen. Das Farbenspiel finde ich einfach sehr gut gewählt, das leuchten im Cover lässt es magisch und anziehend wirken. Mit Thekla und dem Ziffernblatt siegelt es den Inhalt wieder.

Thekla besucht mit ihrer Schwester Nele und Ivo ihrem Freund ein Museum. Sie mag all die alten Dinge, sie erzählen für sie eine Art Geschichte. Bis sie auf ein Ausstellungsstück trifft, dass ihr Leben für immer verändern sollte. Die Zeit wurde angehalten wenna uch nur für einen Moment, doch sie konnte es sich nicht erklären was dies verursacht hatte und schon gar nicht, dass sie es gewesen war die die Zeit zum stehen gebracht hatte.

Ich finde das Buch findet einen sehr langsamen und leichten Einstieg. Man hat genug Zeit Thekla kennen zu lernen. Wer sie ist, was sie gerne tut und wie wichtig ihr ihre Lieblingsmenschen sind und wer da alles dazu gehört. Nach und nach baut sich ein Umfeld auf in dem wir sie erleben und es dreht sich nicht alles nur um Thekla und ihre Gabe auch wenn sie Hauptbestandteil der Geschichte ist und dies gefällt mir richtig gut.

Der Aufbau der Gabe finde ich sehr gut gestaltet, klar sie ist plötzlich da, aber es baut sich nach und nach mehr auf. Nicht alles klappt auf Anhieb und sie muss heraus finden wie alles funktioniert. Mit der Zeit bekommt sie ein sehr gutes Gefühl für die Zeit und wie sie alles kontrollieren kann. Gerade hier finde ich die Beschreibungen sehr lebendig und mitreisend, ja man kann es fast selbst erleben und sogar berühren. Jegliche Empfindungen von Thekla fliesen mit ein und was sie tut wird genaustens beschrieben und geschieht nicht einfach und lässt den Leser miterleben was passiert. Stück für Stück wächst Theklas Gabe und Macht. Man entdeckt mit ihr zusammen ihre Gabe, ist fasziniert davon und erstaunt wenn etwas funktioniert.

Eines Tages findet sie heraus, dass sie nicht nur die Zeit anhalten kann sondern sich auch in ihr bewegen kann und in andere Zeiten schlüpfen kann. Auch diese Reisen werden sehr schön umschrieben, beschreiben wie sie sich im Zeittunnel bewegt und wie sie in eine andere Zeit gelangt. Gerade hier fand ich die Idee dazu sehr originell. Nicht nur dass, die Zeit in der sie sich befinden wird auch angeschnitten und sie tragen sogar die Kleidung die dort zum Alltag gehört. Solche Details machen Bücher für mich immer sehr ansprechend und mitreisend.

Durch ihren neuen Job lernt sie Matteo kennen, alles läuft reibungslos. Auch er ist einer der Hauptcharaktere die eine sehr wichtige Rolle einnehmen und das Ganze ein Stückweit leitet. Bis er ihr immer wieder merkwürdige Dinge zum lesen überlässt. Als sie auch dort aus versehen die Zeit anhält bemerkt sie das Matteo anders ist, aber wer er genau ist erfahren wir erst am Ende. Er macht ein riesen Geheimnis daraus und ja ich wollte immer zu wissen wer er war. Er wirkt sehr sympatisch auf mich, aber so richtig trauen kann man ihm dadurch nicht, weil man spührt das er nicht ganz ehrlich ist.

Er ist derjenige der die ganze Geschichte irgendwie lenkt und vorwärts treibt. Matteo ermuntert Thekla immer weider in der Zeit zu reisen und Möglichkeiten zu finden dies kontrollieren zu können, verschweigt ihr aber die Konsequenzen des ganzen. Eines Tages bricht allerdings eine Welt zusammen für Thekla denn ihrer Gegenwart und die Leute um sie herum beginnen sich aufzulösen. Warum?  Ab dieser Stelle war ich noch mehr Feuer und Flamme für die Geschichte. Man möchte ständig mehr wissen, nicht aufhören zu lesen. Man leidet mit Thekla, sieht die Welt durch ihre Augen und ist einfach von ihrer Gabe immer mehr fasziniert.

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, auch wenn die Geschichte langsamer von statten geht wie andere, damit meine ich wenige Informationen gibt und nur nach und nach Neuigkeiten preisgibt ist es dennoch nicht langweilig. Es baut im Leser selbst eine enorme Spannung auf die so mitreisend ist, dies habe ich selten erlebt. Dennoch hat sie ein sehr gutes Gefühl wann was an die Reihe kommt. Sie schreibt sehr flüssig, beschreibt lebhaft Dinge, Fähigkeiten, Personen und Orte, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann.

Die Charaktere und damit meine ich auch diesmal die Nebencharaktere sind sehr tief und vielseitig. Jeder ist mir irgendwie sympatisch und man merkt eine deutliche Verbindung unter einander. Sie wirken realistisch, machen Fehler oder fühlen sich auch mal nicht gut, ebenso haben sie Ängste und Sorgen. Gerade Thekla das sie sich traut von Ihrer Gabe zu erzählen auch wenn sie weis wie absurd alles ist und dann doch einen Rückzieher macht. Nele Theklas kleine Schwester man spürt die Liebe unter den Schwestern, der ganzen Familie. Ich mag sie einfach, jeden einzelnen.

Und der Schluss des Buch ist einfach so Perfekt und passt sehr gut dazu. Ich hätte zwar mit etwas anderem gerechnet, aber dennoch im nachhinein betrachtet hätte es nicht anders Enden können.

Ich danke dem Zeilengold-Verlag und der Agentur Spread and Read für das Leseexemplar und das entgegengebrachte Vertrauen. Es war ein einmaliges Erlebnis was ich nicht missen möchte,

Ein richtig gelungenes Zeitreisebuch, was für mich sehr bewegen war. Viele auf und abs der Gefühle die hier sehr deutlich zum Ausdruck kommen. Die magischen Momente waren einfach so bezaubernd und faszinierend, dass man einfach nicht genug bekam. Dies alles wird von liebevollen Charaktere begleitet die man einfach ins Herz schließen musste. Eine absolute Leseempfehlung.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.