Rezension Mondsüchtig – die Nachtwandlerin

Buch: Die Nachtwandlerin

Autorin: Kitty Harper

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 979-8611196243

ASIN: B08294WFRZ

Jeder hat einen Preis! Kennst du deinen? Nach einer gemeinsamen Nacht mit Flinn Riker hat ein Dämon von ihm Besitz ergriffen und droht, die Welt der Menschen ins Chaos zu stürzen. Aria Woods kann ihn nur knapp bändigen und als dann auch noch ein Exorzismus fehlschlägt, trifft Aria eine folgenschwere Entscheidung. Wie weit würdest du gehen, um eine Seele zu retten? Würdest du deine eigene opfern? Erlebt ein neues, spannendes und erotisches Abenteuer aus der MONDSÜCHTIG-Reihe mit Aria und Flinn im Mittelpunkt.

Auch das zweite Cover ist der Autorin wieder unheimlich gut gelungen. Es ist düster und hat eine unglaubliche Wirkung auf den Leser. Die Farbkombinationen stimmen und der hervorgehobene Titel gefällt mir besonders gut. Auch Aria die Hauptprotagonistin ist wundervoll getroffen. Zudem passt es wunderbar zum ersten Teil, man sieht auf Anhieb das sie zusammen gehören.

Der 1. Band geht nahtlos in den 2. Band über. Das einzige was sich hier ändert ist die Erzählperspektive, da dieses mal aus Arias Sicht alles beschrieben wird.

Aria sitzt in Rossos Club und macht sich Vorwürfe, Rai im Stich gelassen zu haben. Diese versucht sie im Alkohol zu ertränken. Jedoch nützt ihr dies alles nichts, die Erinnerungen bleiben bestehen. Als sie jedoch auf Flinn trifft wird alles anders, denn beide kommen sich näher, viel näher bis das unfassbare passierte.

Der Einstieg in das Buch viel mir recht leicht, denn die Autorin hat hier eine guten Übergang geschaffen. Außerdem liebe ich es wenn aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, was alles wiederum sehr interessant werden lässt.

Auch die Spannung in diesem Buch lässt nicht lange auf sich warten und zog sich bis zum Ende hin durch das Buch. Denn wenn Aria Flinn retten möchte hat sie nicht viel Zeit dafür, aber um den Dämon vernichten zu können muss sie wissen wer er ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ob sie es schaffen wird? Aria versucht sich an den verschiedensten Möglichkeiten nur um ihren Freund zu retten, was das ganze zu einen interessanten Schauspiel werden lässt. Sie muss Entscheidungen treffen die sie an ihre Grenzen bringt und sie bis ans äußerste treiben.

Auch der Schluss war anders als erwartet, aber dennoch fand ich es eine wunderbare Idee der Autorin. Das ist auch dass was ich so an dieser Autorin Liebe, auch wenn sie mal eine Thema aufgreift was es gibt sie macht einfach etwas völlig neues daraus. Es werden keine Klischees bedient und machen das alles zu einem unvergesslichen Erlebnis. So auch hier wieder die Handlungen sind stets stimmig, alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht und baut wunderbar aufeinander auf, sodass es eine Einheit ergibt. Zudem schafft sie es immer wieder aufs neue mich zu überraschen, denn die Story ist alles andere als vorhersehbar.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch hier wieder überzeugen. Man fliegt mit einer Leichtigkeit durch das Buch, sodass das Ende leider sehr schnell kommt, da man nicht merkt wie die Zeit verrinnt. Eine Mischung aus düsteren Szenen, knisternder Erotik und eine gehörigen Portion Humor bereiten einen hier unglaubliches Lesevergnügen. Außerdem spürt man bei jedem weiteren Buch eine deutliche Weiterentwicklung der Autorin.

Die Emotionen  der Charaktere wirken sehr real auf mich, man fühlt mit ihnen und kann sich gut in jeden einzelnen hineinversetzen. Egal ob Hass, Verzweiflung oder Liebe, Angst oder Schmerz jedes einzelne Gefühl wird so umschrieben als wäre man selbst der derjenige dem diese Empfindungen gehören.

Tolle Charaktere runden das ganze wunderbar ab. Man trifft auf alte bekannte Gesichter die im ersten Buch bereits die Hauptrolle spielten. Wie z.B. Rai und Apollo die Aria hier aus der patsche helfen oder auch Rossos der sich hier von einer ganz anderen Seite zeigt, aber auch welche die eher eine Nebenrolle hatten und nun hier in der Nachtwandlerin die Hauptrolle spielen. Wie Aria die Hauptprotagonistin oder Flinn, wobei der ja gerade nicht so ganz anwesend ist, aber dennoch lernt man sie besser kennen.

Es gibt aber auch neue Gesichter wie den Hexenmeister, der hier eine sehr bedeutende Rolle bekommt. Ich finde ihn unglaublich gut geworden. Er wirkt düster, mächtig und autoritär, er wirkte richtig überzeugen auf mich und ja irgendwie mag ich ihn. Von ihm werden wir hier bestimmt noch so einiges hören. Ich bin sehr begeistert von den einzelnen Charakteren sie sehr tiefgründig, haben Ecken und Kanten und wirken dadurch sehr real. Sie machen Fehler und treffen auch mal falsche Entscheidungen und sind nicht die Perfekten Vorzeigebilder. Genau das mag ich, die Menschlichkeit der einzelnen Protagonisten die hier gewaltig sind.

Dies hier ist der 2. Band der Mondsüchtigreihe – die Nachtwandlerin. Man kann beide Teile unabhängig voneinander lesen da die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Allerdings empfehle ich von vorne zu beginnen, da auch immer mal Teile aus den vorherigen Band mit integriert werden. Ich danke der Autorin für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und ich bin sehr gespannt wie es denn nun weiter geht.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der es gerne düster mag, geheimnisvoll oder einfach mal Lust auf etwas völlig neues hat, denn diese Geschichte ist einfach einzigartig.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.