Rezension die Legenden von Keopra – Die Farbenmagie

Buch: Legenden von Keopra – Die Farbmagie

Autor: Anna Hinz

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-3752885255

Sie ist da. Meine Magie ist da! Diamantia erhält ihre Magie von den Göttern, obwohl sie die Hoffnung Farbmagie wirken zu können, schon aufgegebene hat. Das Ritual wird vollzogen und Diamantia bereitet sich auf ihre Reise zu den Magieströmen vor. Erst durch den Besuch aller Magieströme entwickelst du das volle Potenzial deiner Kräfte Diamantia begibt sich – wie jede Magierin vor ihr – zu den mystischen Strömen, die überall im Land verteilt sind. Die Reise, die tausende von Magierinnen mühelos auf sich genommen haben, wird für Diamantia zu einer ungeahnten und gefährlichen Herausforderung. Druhle, Drachen, andere magische und nicht magische Wesen begleiten ihren Weg. Das Böse scheint nicht immer bös zu sein, das Gute nicht immer gut. Der Auftakt zu einer High Fantasy Buchreihe voller Magie, Abenteuer, rund um Freundschaft und Verrat.

Das Cover des Buches gefällt mir persönlich wieder richtig gut, denn auch wie in ihrer Geschichte versteckt sich in ihrem Cover so viel mehr. Zum einen ist wieder der fliegende Drache abgebildet, den wir bei dem ersten Band noch kennen. Diesmal in einem Violetten Ton gehalten. Die weiße, verspielte Schrift ist gut zu erkennen und bildet einen schönen Kontrast. In dem Drachen selbst befindet sich ein Auge eines noch unbekannten Wesens, wenn man aber diesen Band liest wird man es wieder erkennen.

Der zweite Band knüpft direkt an dem Ende des ersten Bandes an, daher sollte die Reihe wirklich in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Es gibt zudem weder Rückblenden, noch einen Prolog der nochmals an den ersten Band anknüpft, was ich aber nicht als störend empfunden habe, da ich ja Band 1 bereits gelesen habe.
Jedoch geht  es nach wie vor spannend weiter, denn zu Ehren dessen, dass Diamantia ihre Farbmagie erhalten hat veranstalten die Dorfbewohner ein Fest, was zeitgleich ein Abschiedsfest für die Magierin ist. Eine weite Reise steht ihr bevor, aber eines ist sicher einfach wird das nicht. Bereits nach wenigen Metern nach dem sie das Dorf verlassen hatten begeben sie sich bereits in Gefahr.Das Buch ist wieder unterteilt denn einerseits erfahren wir was bei den Schwarzmagiern alles so passiert und welche Pläne sie aushecken. Was es dem Leser ermöglicht einige Schritte voraus zu sehen, zu wissen worauf es ihnen ankommt und was in Keopra wirklich geschieht.
Zum anderen erfahren wir wie es Diamantia und ihrer Schwester Rubina ergeht, aber auch was im Dorf so passiert. Hier fühlt man sich oft ein Stück zurückgesetzt, als wenn man das was die Schwarzmagier schon wissen gerade erst erlebt. Klingt jetzt irgendwie verwirrend ist es aber überhaupt nicht, da die Autorin eine gute Struktur dafür gelegt hat.
Während mich bei Diamantias Erzählungen immer ein magisches und sanftes Gefühl beim lesen beschleicht fühle ich mich bei den Schwarzmagiern irgendwie immer bedroht und in einer Art Habachtstellung, was aber für ein außergewöhnliches Lesevergnügen sorgte.
Das Buch ist durch und durch spannend gehalten mit einem leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin. Sie schafft es mit wenigen Worten Bilder ihrer Welt von Keopra in den Kopf des Lesers zu zaubern. Die Charaktere werden immer tiefer und man lernt sie wieder ein Stück besser kennen. Diesmal kommen sogar seltsame Wesen hinzu von denen man nicht gleich zu Anfang erkennt ob sie einem eher wohlgesonnen sind oder einen im nächsten Augenblick zerfleischen wenn man ihnen den Rücken zukehrt. Aber auch die Einführung in Diamantias Magie ist unglaublich und faszinierend zu verfolgen, denn es fühlt sich fast so an als könne man dabei zu sehen.
Ich Danke der Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Für mich ein unglaublich schönes und zugleich faszinierendes Fantasybuch. Man tritt ein in eine neue magische Welt „Keopra“ die so völlig anders ist und in der die Magie nicht als Selbstverständlichkeit genommen wird. Die Charaktere sind durchweg sympathisch und man begleitet sie einfach gerne auf ihrem Weg. Der Schreibstil der Autorin war einfach zu verstehen und der Inhalt gut strukturiert. Von mir gibt es dafür eine ganz klare Leseempfehlung und ich hoffe wir werden nicht allzu lange auf den nächsten Band warten müssen.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.