Rezension die Elfe und das Biest

Buch: Die Elfe und das Biest

Autor: Judith Soul

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-1980377214

ASIN: B079ZCLQD9

Liv ist eine Elfe. Ihr Leben ist momentan im Ausnahmezustand, denn in letzter Zeit passieren seltsame Dinge.
Dämonische Albträume, die sie in den Wahnsinn treiben. 
Arminas, ein Elfenkrieger, der ihr Herz verwirrt. 
Dann noch ein Rosenring, der nur einen Wunsch erfüllen kann. 
Aber bevor sie sich etwas wünschen kann, erfährt sie ein schreckliches Geheimnis, das sie fast um den Verstand bringt.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, die Autorin garantiert ein Happy End. Sie enthält erotische Szenen, die erst ab 18 Jahren gelesen werden sollten. 

Die Cover von Judith Soul finde ich alle zusammen mega schön und auch hier zeigt sich ein deutlicher Erkennungswert im Stil. Hier zusehen Liv eine der Hauptdarsteller in diesem Buch. Wie ich finde zeigt sie hier schon ihre wilde und widerspenstige Ar

Dies ist mein erstes Buch dieser Autorin dass ich bisher gelesen habe und bin daher ganz offen an die Geschichte heran gegangen. Sie vereint sämtliche Wesen der Phantasiewelt Elfen, Elfenjäger, Skkubus und Vampire gar Gestaltwandler sind mit von der Partie. Hinzu kommt eine Mischung purer Erotik mit expliziten Szenen was ich eine sehr interessante Mischung finde.

An sich fehlt mir hier aber der Tiefgang der Geschichte. Vieles wird eher oberflächlich behandelt und dient eher zur reinen Unterhaltung was der Autorin aber auch gelungen ist.  Dennoch umschreibt sie mit vielen Details die Schauplätze und Orte an denen wir vorbeikommen,sodass zahlreiche Bilder im Kopf entstehen.

Den Schreibstil selbst  finde ich sehr ungewöhnlich und trägt gute Wiedererkennungswerte in sich. Sie schreibt sehr locker und flüssig, aber dennoch sehr umgangssprachlich. Außerdem darf nie die kleine Portion Humor fehlen die mich dem öfteren zum lachen brachte. Ich habe ihn dennoch als sehr angenehm empfunden.

Auch die Charaktere finde ich gut gelungen. Alle sind recht wild, stur und dickköpfig bringen dadurch aber auch eine gewisse frische mit sich. Sie haben eben ihren eigenen Kopf und lassen sich nicht so leicht bändigen. Aber auch hier fehlt mir manchmal die gewisse Tiefe, denn so richtig kennen lernen konnte ich sie dennoch nicht auch wenn sie mir fast alle recht sympathisch sind.

Viele Geheimnisse werden in dem Buch gelüftet und geben dem Buch die nötige Spannung und immer wieder fesselte es mich aufs neue. Die Handlungen sind stehts schlüssig und nachvollziehbar und es zieht sich ein roter Faden durch das gesamte Buch.
Wer eine leichte Lektüre für zwischen drin möchte, die ihn gut unterhält der ist hier genau richtig. Mit viel Spannung und Abwechslungen können wir Liv und Arminas folgen und das dunkle Geheimnis lüften. Die Charaktere sind allesamt sympathisch, wild und frech was die nötige frische mit sich bringt.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.