Rezension die Blüten meiner Schuld

Buch: Die Blüten meiner Schuld

Autor: Paola Baldin

Verlag: Selfpublishing

ASIN: B077RMHYJB

Aiden steht in der Mitte seiner besten Jahre, erblüht jedoch erst, als er unverhofft seine große Liebe findet. Mit ihr an seiner Seite fühlt er sich unantastbar, doch schon bald soll sich ein dunkler Schatten über die junge Liebe ziehen.
Begleitet Aiden auf seinem beschwerlichen Weg aus einem nicht enden wollenden Wahnsinn und wieder hinein, ausgelöst durch einen grausamen Unfall, den niemand hätte besser vorhersehen können als Aiden selbst.

„Wer hier durch die ersten Kapitel mit einem rein schnulzigen Liebesroman rechnet, den muss ich leider enttäuschen, denn in diesem Roman ist nichts wie es scheint und zieht einen in die dunkelsten Ecken der menschlichen Psyche. Erlebt zusammen mit Aiden den schmalen Grad zwischen Depression, Liebesglück und Schizophrenie – Spannung und unerwartete Wendungen bis zur letzten Seite.“

Das Cover weckte an sich immer meine Aufmerksamkeit. Es ist schlicht gehalten mit blauen Ranken in der Mitte ein Kreis mit einer verspielten Schriftart. Es harmoniert einfach wunderbar und zeigt dennoch etwas vom Inhalt des Buches.

Der Schreibstil an sich ist flüssig zu lesen und es gibt keine Stolpersteine. Das Buch setzt sich aber mit sehr schwierigen Themen auseinander (mit der Psyche der Menschen in ihrer wahren Vielfältigkeit) und ist wahrlich keine allzu leichte Kost. Zudem ist es sehr emotional und nimmt einen auf eine rasante Achterbahnfahrt mit. Allerdings war es nicht nur Anfänglich etwas schwer in das Buch zu kommen, sondern nahm immer wieder neue Wendungen an die man auf Anhieb nicht gleich versteht und man wusste bis zum Schluss nicht was wirklich passiert ist, dies war auch oft sehr anstrengend für mich. Für meinen Geschmack etwas zu viel Verwirrung und manche Dinge verstehe ich auch im Nachhinein nicht gänzlich. Man musste stets mit denken um nicht den Faden zu verlieren. Was sich also anfangs nach einer romantischen Liebesgeschichte anhörte war am eine ein Drama vom feinsten.

Die einzelnen Szenen wahren aber sehr realistisch dargestellt und mit so viel Feingefühl was es mir manchmal Gänsehaut bescherte oder mich zu Tränen rührte weil mich das Geschehen so berührte. Ich würde sagen ein total gelungenes Drama was sehr lesenswert ist und man bemerkt gar nicht das es sich um eine Debüt handelt. Es wurden sehr viel Infos zu dem Thema eingeholt und das merkt man auch in der Art wie die Autorin Dinge erklärt.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.