Rezension Dark spells – Feuer mit Feuer

Buch: Dark Spells – Feuer mit Feuer

Autor: Nina Hirschlehnehr

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-1718085817

ASIN: B07G1G95BQ

Werde Teil der Rebellion
Die Eröffnung der Schule für magische Wesen rückt immer näher. Während Zoey eine überraschende Einladung erhält, plant Dhana nicht nur eine große Eröffnungsfeier, sondern auch die Bestrafung für ihren engsten Vertrauten, der sie wieder einmal hintergangen hat …Dark Spells – Fantasy Serie
Die magische Buchserie erscheint monatlich, sowohl als eBook als auch als Taschenbuch. Ab September auch als Sammelband erhältlich. Reihenfolge: Spruch I: Die Königin der Stadt Spruch II: Von Rosen und Jägern Spruch III: Ein Rennen gegen die Zeit Spruch IV: Die Narben der Vergangenheit Spruch V: Feuer mit Feuer

Auch dieses Cover ist wieder atemberaubend geworden,gerade wenn man Rückblickend alle Cover der ersten Staffel betrachtet passen sie sehr gut zueinandner. Die Farbkombination gefällt mir immer noch richtig gut und hier mit der flammenden Hand passt es auch inhaltlich dazu.

Dies ist der letzte Band der 1. Staffel von Dark Spells und zu dem passt der Titel „Feuer mit Feuer“ perfekt, denn es geht heiß her in diesem Staffelfinale. Ich danke der Autorin für das bereitstellen dieses Rezensionsexemplares.

Jeder Teil dieser Reihe hat etwas ganz spezielles und außergewöhnliches an sich, dieser ist feurig, ein Ereignis jagt das nächste, sodass man kaum zu Atem kommt und man nur die Luft sirren hört vor Spannung. Die Autorin hat mich total mitgerissen, abgeholt und mich in einen Zustand versetzt in der ich jegliches Zeitgefühl verloren habe.

Vorsicht, ab hier könnte es Spoiler enthalten

Dhana steht kurz davor ihre magische Schule für Junghexen zu eröffnen, doch sieht sie dadurch die Chance Zoey zu sich zu locken und angeblich in dieser aufzunehmen. Sie  setzt alles daran sie in die Finger zu bekommen. Allerdings wer Dhana kennt weiß, dass sie dies nicht tut um Zoey zu lehren, sondern um sie zu vernichten und dies gleich aus zwei Gründen. Dhana selbst ist wie eh und je, sie schmiedet finstere Pläne um sich an den negativen Gefühlen anderer zu stärken und ihre Macht zu demonstrieren. Nach wie vor finde ich das Dhana ihre Rolle sehr gut verkörpert, aber so richtig warm werde ich mit ihr leider nicht.

Savanah, die ja schon zu beginn einer meiner Lieblinge war, hat mich in diesem Band sehr überrascht und nur noch mehr überzeugt. Sie ist eigentlich eher die ruhige und zurückhaltende die vorher alles genau durchdenkt und prüft, sich Pläne macht. Doch hier ist sie sehr mutig und waghalsig und bietet Dhana endlich die Stirn, was zu einem sehr spannenden Finale führte von dem ich immer noch geflasht bin. Savanah stellt Dhana vor allen Hexen bloß und lässt sie einfach lächerlich ausschauen, sodass nichts mehr von ihrer demonstrierten Macht übrig bleibt. Zu gut kann ich mir  Dhanas Gedanken vorstellen und das sie dies nicht auf sich beruhen lässt. (Ich liebe diese Stelle einfach)   Ich denke wir dürfen noch so einiges von ihr erwarten und es wird noch viele Spannende Momente geben, denn für mich fühlte es sich nicht nach einem Finale an, sondern Nina Hischlehner signalisiert eher es fängt jetzt erst richtig an.

Auch Zoey wächst immer mehr über sich hinaus, doch zeigt sie ab und an ihrer kindliche Seite was völlig ok ist, denn man vergisst schnell  dass sie ist eigentlich erst zehn Jahre alt ist- ein Kind. Gerade bei ihr bin ich immer in einer abwartenden Stellung, denn ich bin mir fast sicher, dass wir noch sehr viel von ihr und ihren magischen Fähigkeiten hören werden und es in irgend einem Band dieser Reihe ordentlich knallen wird. Es zeigt sich ja jetzt bereits dass sie außergewöhnliche Kräfte hat.

Aber sieht man hier nicht nur altbekannte Gesichter die in ihrer Rolle Wachsen und sich verändern, nein, die Autorin bringt auch neue Gesichter mit ins Spiel die ich jetzt noch nicht einzuschätzen wage, aber dennoch die nötige frische mit sich bringen.

Nina Hischlehner hat einen sehr angenehmen und bildlichen Schreibstil den ich sehr gerne mag. Sie schafft es bei Dark Spells auf wenigen Seiten zu überzeugen, seit nicht unsicher dass es so wenige Seiten sind, denn beim lesen erweckt es nicht den Eindruck es passiert so vieles in so kurzer Zeit. Sie hält sich nicht mit unnötigen Erklärungen auf, sie lässt ihre Charaktere frei entfalten, dass sie mittlerweile sehr tiefgründig und vielschichtig sind und sie zieht einen mit sich, holt einen ab wo man gerade steht und es kommt mir jedesmal wie ein Rausch vor.

Jetzt heißt es leider erstmal warten bis zum neuen Jahr wo die 2. Staffel beginnt und wir wieder mit Savanah, Zoey und Shadow was erleben können.

Ja das Ende der 1. Staffel endet mit einem richtig lautem Knall, zeigt uns eher mehr das wir immer noch am Anfang stehen und es jetzt richtig losgehen kann. Die Autorin überzeugte mich wieder mit einem spannenden und mitreißenden Band, der einen völlig die Zeit vergessen lässt, während die Protagonisten mit dem Feuer spielen.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.