Rezension Chroniken de Weisen – MAcht des Bösen

Buch: Chroniken der Weisen – Macht des Bösen

Autor: Laura Misellie

Verlag: Selfpublishing

ISBN:  979-8611481707

ASIN: B085DJ2YQF

Jo wird mit dem plötzlichen Auftauchen ihrer Freundin vor eine wichtige und folgenschwere Wahl gestellt. Gleichzeitig drohen ihre Entscheidungen, ihre gewonnene Liebe zu zerstören. Nur bei den Reisen an der Seite ihres Partners Eric ist sie dazu in der Lage, in sich zu gehen. Doch was, wenn vor allem diese wichtige Bindung alles durcheinander bringt? Um Colin zu halten, lässt Jo eine Bombe platzen und offenbart ihr Geheimnis. Aber fügt sie ihrer Beziehung damit am Ende selbst einen irreparablen Schaden zu? 
Es war einmal …

Zu aller erst ein kleiner Hinweis, diese Reihe sollte in der chronologischen Reihenfolge gelesen werden um alles verstehen zu könne, da sie aufeinander aufbaut.
Auch hier bekommen wir zu Beginn einen Rückblick zu Band 2, sodass man leichter ins Geschehen findet.
Ansonsten geht es nahtlos über.

Jo hatte gerade erst ihre Probleme aus der Welt geschafft, da tauchen auch schon die nächsten auf, doch diesmal reicht es weit in ihre Vergangenheit. So langsam wirkt es persönlich, ob da jemand ein Rachefeldzug gegen Jo plant? Mal sehen wie sich das in den nächsten Teilen verhält.

Allerdings muss Jo folgenschweren Entscheidungen treffen, keine der zur Wahl stehenden Optionen kommt für sie in Frage. Also ich möchte wahrlich nicht in ihrer Haut stecken, doch auf ihrer nächsten Reise stößt sie auf die passende Entscheidung. Allerdings wirft diese erneut eine schwerwiegende Entscheidung auf den Plan. Ihr seht es wird spannend und manchmal gar etwas schwierig und kompliziert.

Die Reisen durch den Spiegel sind einfach spannend. Man merkt die verbundenheit zwischen ihr und Eric, ihrem Partner. Immer mehr wachsen sie zu einer Einheit zusammen und gewinnen an Stärke. Nicht nur dass, man merkt beiden eine brennende Leidenschaft an und es knistert gewaltig. Doch Jo weist jegliche Gefühle von sich und stößt Eric weg wo es nur geht.

Sie steckt ja auch mitten in einer Beziehung mit Collin, allerdings wirkt diese auf mich nahezu gestellt. Man merkt dass das Vertrauen zwischen den beiden fehlt. Collin stellt jede Entscheidung die Jo trifft in Frage wodurch immer wieder Streit zwischen den beiden entsteht, dabei sollte er ihr doch eher den Rücken stärken und zusammhalt Priorität haben.

Auch das märchenhafte kommt nicht zu kurz denn es gilt einen Krieg aufzuhalten. Dafür benötigen sie ein paar sehr seltene Dinge die Eric und Jo quer durch die Märchenwelt führt, doch nichts ist wie es laut der Gebrüder Grimm niedergeschrieben ist. Somit erlebt man die Märchenfiguren ganz anders als man sie erwartet was mich sehr positiv überraschte.

Die Autorin schaffte es mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln und immer wieder in andere Richtungen zu schubsen die ich nicht immer erwartet habe. Leicht, flüssig konnte man dem geschehen folgen mit viel Spannung und Abenteuer. Manchmal etwas düster oder gar humorvoll, ihr seht eine tolle Mischung die sich definitiv lohnt gelesen zu werden.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.