Rezension Bezaubernde Weihnachtsgeschichten

Buch: Bezaubernde Weihnachtsgeschichten

Autor: Larissa Baiter

Verlag: Selfpublishing

ISBN: 978-3752888669

ASIN: B07GXH4TC5

Über ein halbes Dutzend Weihnachtsgeschichten erwarten Sie im ersten Buch von Larissa Baiter. Die Geschichten handeln von einer übereifrigen Weihnachtselfe, einem einsamen Tannenbaum, der seinen grossen Traum verfolgt, einem betriebsblinden Onkel, auf der Suche nach dem passenden Geschenk und einem krebskranken Jungen, der auf ein Weihnachtswunder hofft. Sie erzählen davon, wie ein Schneemann auf Zeitreisen geht, eine alte Liebe zurückkehrt und ein Engelchen den Weihnachtsmann trifft. Was ist wirklich wichtig im Leben? Und gerade zur Weihnachtszeit? Was ist das perfekte Weihnachtsgeschenk? All diese Fragen werden in diesem Buch beantwortet. Es nimmt Sie auf eine wundervolle Weihnachtsreise mit, ob alleine oder mit Ihren Liebsten zusammen.

Anmerkung: Falls Sie keine Mobi-Dateien öffnen/lesen können, können Sie mir einen Verkaufbeleg von Amazon schicken und ich schicke Ihnen eine E-PUB Datei zu.

Das schlichte Cover gefällt mir ganz gut, es ist zumindest sehr passend zu der Geschichtensammlung gewählt worden. Die beleuchtete Hütte  mit dem schneebedeckten Tannen dahinter strahlen auf mich eine gewisse wärme aus. Die Schrift ist gut erkennbar und im gesamten gibt es ein rundes Bild.

Dieses Buch bezaubernde Weihnachtsgeschichten trägt meiner Meinung nach den Titel zu recht, denn sie sind wahrlich bezaubernd und man spürte einfach den Zauber der Weihnacht beim lesen. Nicht nur ein Buch für Kinder, sondern auch uns Erwachsenen kann es sehr viel geben. Mich entführte es in alte Kindheitstage zurück, Erinnerungen wurden wach und manchmal öffnete es einem die Augen worauf es im Leben und gerade zu Weihnachten wirklich ankommt.

(Leseempfehlung für Kinder ab 8/9 denn man braucht schon ein gewisses Leseverständnis und eine gewisse Erfahrung um die Geschichten zu begreifen 😉 )

Ich kann eigentlich gar nicht sagen welche der Geschichten mir eigentlich am besten gefällt den jede hat so seinen eigenen Charm. Wenn ich mich entscheiden müsste würde ich Der offene Brief nehmen da er mich am meisten berührt hatte, dicht gefolgt von dem Holzpferdchen und Momentum.

Der kleine Tannenbaum: Der kleine Weihnachtsbaum der eigentlich nur einen Wunsch hatte und der zu etwas ganz besonderem wurde, weil er eben nicht ist wie jeder andere.

Das Holzpferdchen: Das uns daran erinnern soll, dass man nicht immer das tollste Geschenk braucht sondern es viel mehr wert ist Erinnerungen zu teilen.

Momentum: Ein herzerwärmender Schneemann der lernen musste was Liebe ist

Das Engelchen: Eine Geschichte einfach zum Träumen

Das Wunder der Liebe: Ja Liebe ist wahrlich nicht vergänglich und auch wenn geliebte Menschen nicht da sind Leben sie in unserem Herzen weiter.

Offener Brief an den Weihnachtsmann: diese Geschichte hatte mich am meisten berührt und das erste mal das ich danach wirklich nichts mehr lesen konnte. Von einem kranken Kind was auf ein Wunder wartet.

Weihnachtselfe: Das es manchmal kleine Dinge sind die uns erfreuen, aber an die wir meist nicht denken

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen, leicht flüssig und der Zauber der mitschwingt ist einfach nur traumhaft. Ich finde man merkt hier nicht unbedingt, dass es sich hier um das Debüt der Autorin handelt. Zudem spürt man das Herzblut das in ihre Geschichten geflossen ist. Ich bin gespannt was wir noch alles von ihr lesen werden.

Jede Geschichte hat einfach eine wunderschöne Kernaussage und wenn ihr noch auf der suche nach dem passenden Geschenk seit, dann würde ich dieses Buch unter den Weihnachtsbaum legen. Mich hat es jedenfalls total berührt.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.