Rezension 7 Wie es begann – der Anfang des Spiels

Buch: 7 Wie es begann – der Anfang des Spiels

Autor: Rose Snow

ISBN: 978-1679080173

ASIN: B082FZ9DL3

Nur widerwillig nimmt die siebzehnjährige Phoebe an einem Sommercamp für magisch Begabte teil. Vier Wochen in den kanadischen Wäldern – und das mit einem Haufen Gedankenleser, die sich etwas zu sehr für Phoebes tödliche Familiengeschichte interessieren – schlimmer könnte es nicht sein. Bloß der rebellische Flynn begegnet ihr ohne Vorurteile. In seiner Gegenwart beginnt Phoebe aufzutauen. Dabei ahnt sie nicht, dass sie gerade dabei ist, sich selbst und andere in ernste Gefahr zu bringen …

Ich bin durch die „11 Gezeichneten“ auf das Autorenduo gestoßen und da mir die Story gut gefiel schaute ich mir ihre anderen Reihen an. So kam ich auf die Reihe „7 wie es begann“. Passt doch perfekt, da die beiden Reihen ja auch zusammenhängen.

Auch hier konnten mich die beiden wieder überzeugen auch wenn das Buch nur kurz ist, es soll ja lediglich die Vorgeschichte der beiden Hauptbücher sein. Dennoch empfand ich die Story spannend.

In diesem Band lernt man Phoerbe und ihre Familiengeschichte kennen. Dadurch das nur ein Elternteil Mentale Fähigkeiten besitzt und diese eher schwach ausgeprägt sind, liegt es nahe das auch Phoerbe nicht allzu viel davon abbekommen hat. Dennoch besteht ihr Vater darauf ihre vorhandenen Fähigkeiten zu schulen, was dem Leser sehr lebhaft beschrieben wird.
Dann wäre da noch eine verrückte Großmutter deren Name mit einem schlimmen Erlebnis, von dem jeder Mentale weiß, in Verbindung gebracht wird, leider zum Missfallen von Phoebe doch sie lässt sich dadurch nicht unterkriegen. Schnell will man hinter das Geheimnis kommen und herausfinden ob an den Gerüchten etwas dran ist.
Zu guter letzt ist da noch etwas was ihr in die Hände viel, ein misteriöses Kartenspiel. Wieder stellt sich die Frage was es damit auf sich hat.

Die Autoren verstehen es schnell Spannung aufzubauen und den Leser bei der Stange zu halten auch wenn vieles bereits vorhersehbar ist. Dennoch gefällt mir die Art wie sie schreiben etwas magisch, humorvoll und mit einer Leichtigkeit ziehen sie die Leser mit. Schnell Formen sich Charaktere zu eigenen Individuen die schlagfertig sind, biss haben aber auch mal selbstzweifel hegen oder nicht alles auf Anhieb schaffen.

Mit dieser Vorgeschichte haben sie mich nur noch neugieriger gemacht und man will Antworten auf die vielen Fragen die daraus entstanden sind.
Ich bin schon gespannt was mich erwarten wird, also lass dich ein auf das Abenteuer.

Meine Leseempfehlung bekommt das Buch jedenfalls.

Bewertung ⭐⭐⭐⭐⭐

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.