Interview mit Sandra Grosz Jusinger

Fotograf: Sebastian Windisch Photography

Sternenzauber: Nenne mir fünf Fakten über dich

Sandra:

Ich liebe Ohrringe mit geometrischen Formen.

Ich habe Flugangst.

Ich kann sehr lange schweigen. So lange, dass so mancher denkt, ich wäre gar nicht mehr da.

Ich habe Fantasybücher und -filme sehr lange gemieden, weil sie mir zu utopisch waren.

Ich lese Bücher mehrmals hintereinander. Grundsätzlich.

Sternenzauber: Was machst du gerne, wenn du mal nicht schreibst?

Sandra: Ich habe einen einjährigen Sohn, der mich auf Trab hält. Ansonsten lese ich gern, schaue Filme oder mache Poledance.

Sternenzauber: Was ist dein größter Traum den du mal erreichen willst?

Sandra: Ich stelle es mir immer wieder vor, dass ein Buch von mir mal verfilmt wird. Das wäre genial.

Sternenzauber: Was ist dein persönliches Lebensmotto?

Sandra: Veränderst du deine Einstellung, verändert sich die Welt. Das habe ich schon oft erlebt. Sobald ich meinen bisherigen Blickwinkel verlasse, sehen die Dinge ganz anders aus – und Probleme lösen sich dann oft in Luft auf. Manchmal hilft es, sich auf den Kopf zu stellen – darum mache ich auch Poledance.

Sternenzauber: Was liest du gerne in deiner Freizeit? Gibt es Lieblingsautoren?

Sandra: Ich lese allgemein gern Low Fantasy, historische Romane, zwischendurch auch Thriller – und es darf auch mal lustig sein.

Sternenzauber: Wann schreibst du am liebsten? Eher spontan oder Planst du dir speziell Zeit dafür ein?

Sandra: Spontan. Ich kann meine Zeit durch meinen kleinen Sohn nicht akribisch planen. Deshalb schreibe ich, sobald es mir möglich ist: wenn er schläft, abends vor dem Fernseher oder auch frühmorgens, wenn noch alles ruhig ist.

Sternenzauber: Plottest du oder lässt du deinen Ideen freien Lauf?

Sandra: Beides. Ich plotte den groben Handlungsablauf, plane die Kapitel, aber dann lasse ich meinen Ideen freien Lauf. Ich habe festgestellt, dass es mich zu sehr einengt, wenn ich einzelne Szenen bis ins Detail plane. Ich lasse mich gern von meinen Charakteren überraschen. Die haben oft eigene Ideen auf Lager – auf die wäre ich selbst nie gekommen 😉.

Sternenzauber: Wie lange schreibst du ungefähr an einem Buch?

Sandra: Ich nehme mir für die Rohfassung ein halbes Jahr vor. Dann lasse ich sie etwa ein Monat ruhen. Dann überarbeite ich.

Sternenzauber: Gibt es einen Ort an dem du deine Ideen sammelst?

Sandra: Ich bin sehr chaotisch. Bei mir liegen an verschiedensten Orten (am Schreibtisch, im Kleiderschrank, in der Essbestecklade …) vollgekritzelte Zettel mit Ideen. Ich hoffe, ich finde sie dann auch alle, wenn ich sie brauche.

Sternenzauber: Gibt es für dich etwas besonderes was du unbedingt beim schreiben brauchst?

Sandra: Platz. Ich habe die Angewohnheit, während des Schreibens aufzustehen, im Raum auf- und abzugehen und mir verschiedene Passagen erst einmal vorzusprechen, bevor ich sie aufschreibe.

Sternenzauber: Was sind deine Ziele die du erreichen möchtest?

Sandra: Ich habe viele Ideen, die mich begeistern und mich beim Schreiben emotional werden lassen. Ich würde das so gern mit anderen Menschen teilen. Ich wünsche mir einfach Leser für mein Buch und meine zukünftigen Bücher, die sich auch mit mir austauschen. Man findet mich auf Facebook unter sandra_m_grosz, auf Instagram @sandra_m_grosz oder auch auf meiner Website https://groszliterature.home.blog/. Ihr könnt mir gern schreiben, wenn ihr mein Buch gelesen habt oder etwas darüber wissen wollt.

Alle Charaktere sind aus „Tochter des Feuers“.

Sternenzauber: Welcher Buchcharakter ähnelt dir am meisten?

Sandra: Trajan. Er ist ruhig, kann seine Meinung zurückhalten, wenn es nicht angebracht ist, etwas zu sagen. Aber – er kann auch explodieren, wenn seine Emotionen überkochen.

Sternenzauber: Wenn du traurig wärst, welcher Buchcharakter könnte dich am meisten trösten?

Sandra: Lester. Mit seiner sachlichen, aber mitleidigen Art wäre er für mich der beste Tröster.

Sternenzauber: Welcher Buchcharakter wäre dein bester Freund mit dem du durch dick und dünn gehen könntest?

Sandra: Auch hier wahrscheinlich Trajan. Wenn er denn mal auftaut und seinen wahren Charakter durchblicken lässt.

Sternenzauber: Mit welchem Buchcharakter könntest du die Welt retten?

Sandra: Mit Shira. Sie ist hochmotiviert – vom Feuer angetrieben. Sie setzt sich für die Dinge, die ihr am Herzen liegen, ein, koste es, was es wolle.

Sternenzauber: Welcher Buch Charakter wäre dein größter Feind?

Sandra: Nicht unbedingt mein größter Feind. Aber Fredegar Hail würde mich in den Wahnsinn treiben. Er ist arrogant, siegessicher und dreht sich mit dem Wind. Eine Art, die ich im realen Leben überhaupt nicht ausstehen kann.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.